Markgräfler Bürgerblatt

Gutes Ergebnis in schwierigem Umfeld

Kann auf ein befriedigendes Geschäftsjahr 2016 zurückblicken. Sparkassen-Vorstandschef Marcel Thimm. (Foto: paw)

Sparkasse Freiburg – Nördlicher Breisgau:

„Wir sind mit dem Geschäftsjahr 2016 recht zufrieden“, resümierte Sparkassenvorstandschef Marcel Thimm auf der Bilanz-PK seines Hauses das abgelaufene Geschäftsjahr. „Treiber“ des Geschäftes war vor allem das Kundengeschäft; das Kreditgeschäft hat sich in den vergangenen Jahren zu auf Rekordhöhe entwickelt.
Im 190. Geschäftsjahr betreut die Sparkasse Freiburg – Nördlicher Breisgau in insgesamt 52 Geschäftsstellenstandorten rund 240.000 Privat- und 20.000 gewerbliche Kunden und ist damit das größte selbstständige Kreditinstitut in der Region und elftgrößte Sparkasse in Baden-Württemberg. Die Bilanzsumme der Sparkasse erhöhte sich 2016 um 8,8 Prozent oder 469 Mio. Euro und lag zum Jahresende bei 5.807 Mio. Euro (Vorjahr (VJ): 5.338 Mio. Euro). Die deutliche Steigerung ist auf das überdurchschnittliche Wachstum im Kredit- und Einlagengeschäft mit Kunden zurückzuführen. Damit stieg auch gleichzeitig das betreute Kundenvolumen erstmals über 10 Mrd. Euro (VJ: 9.901 Mio. Euro), 6,5 Prozent oder 644 Mio. Euro auf insgesamt 10.545 Mio. Euro.
Im Kreditgeschäft wurde das höchste Wachstum seit der Jahrtausendwende mit plus 6,1 Prozent erreicht; der Bestand an Kundenkrediten erreichte insgesamt 4.477 Mio. Euro (VJ: 4.219 Mio. Euro).
Der Bestand der Kundeneinlagen ist spürbar gestiegen. Zum Jahresende 2016 belief er sich auf 4.309 Mio. Euro, plus 6,7 Prozent oder 272 (VJ 4.037) Mio. Euro. Zwei Drittel des Zuwachses entfallen dabei auf gewerbliche Einlagen, rund ein Drittel kommt von Privatpersonen. Das von der Europäischen Zentralbank geschaffene Negativzinsumfeld bereitet insbesondere bei den kurzfristigen gewerblichen Geldern Sorge. Nur ein geringer Teil davon kann in Form langfristiger Kredite wieder an Kunden ausgeben. Für Anlagen am Interbankenmarkt müssen Negativzinsen bezahlt werden. Diese werden voraussichtlich ab Sommer 2017 an die Kunden weitergeben; betroffen werden, so Marcel Thimm, vor allem gewerbliche Kunden sein. Aufgrund der aktuellen Niedrigzinssituation sank der Zinsüberschuss um 6 Mio. Euro, der Provisionsüberschuss konnte um 2 Mio. Euro gesteigert werden, die Summe der Erträge belief sich auf 165 Mio. Euro (VJ: 169 Mio. Euro) .
Insgesamt lag das operatives Ergebnis um 3 Mio. Euro unter Vorjahreswert, ein Jahresüberschuss von7 (VJ 8) Mio. Euro nach Steuern wurde erreicht, der wieder vollständig dem Eigenkapital zugeführt wird, das sich danach auf 314 Mio. Euro beläuft.

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …