Markgräfler Bürgerblatt

„Gott ist ein Feuerwehrmann“

Floriansjünger zeigten ihren hohen Ausbildungsstand Fotos: privat

„Türöffnertag mit der Maus“ der Freiwilligen Feuerwehr Bad Krozingen

Als überwältigender Erfolg stellte sich der „Türöffnertag mit der Maus“ der Freiwilligen Feuerwehr Bad Krozingens vergangene Woche dar. Bereits zur Eröffnung hatten sich ungefähr 300 Kinder, Jugendliche und Erwachsene eingefunden, die von der Hauptorganisatorin des Tages, Corinna Nopper, herzlich begrüßt wurden. Den eigentlichen Schritt der „Türöffnung“ nahm dann in Anwesenheit mehrerer Stadträte die stellvertretende Bürgermeisterin Sabine Pfefferle vor und zerschnitt das symbolisch angebrachte Band, um den Festverlauf offiziell in Gang zu bringen.

Kernort- und Abteilungswehren wurden durch Gäste von der Feuerwehr Hartheim, Mitglieder des Technischen Hilfswerkes aus Breisach und Angehörige der Bergwacht Münstertal unterstützt und konnten so eine ganze Anzahl eindrücklicher Schauübungen präsentieren. Auch der Rettungsdienst wusste im Tagesverlauf sein Können zu demonstrieren. Der Fleiß, den die Kinder- und Jugendfeuerwehr bei den von ihnen betreuten Stationen der Spielstraße, der Kistenrutsche und aller anderen Orte an den Tag legte, war bemerkenswert. Belohnt wurden die Floriansjünger nach einem noch verregneten Morgen mit einem Wetter, das bei idealen Temperaturen buchstäblich Tausende in die Feuerwache der Kernstadt lockte. Eine Folge dieses fast schon erdrückenden Interesses war, dass selbst das an den speziell eingerichteten Parkflächen eingesetzte Personal bis an die absolute Grenze gefordert wurde.

Das Programm, ergänzt durch Angebote für die Allerkleinsten, lief auch während der Essenszeiten weiter, was nicht verhindern konnte, dass sich an der Essenausgabe, am Kuchenbuffet und am Eisstand lange Schlangen bildeten, die trotz allem an den Tag gelegten Engagements des Personals nicht zu enden schienen.

Die Handhabung von Feuerlöschern, der Hinweis auf Gefahren im Brandfalle, wie Fettexplosionen und Spraydosenzerknall, erläuterte der Kommandant der Bad Krozinger Feuerwehr und stellvertretende Kreisbrandmeister Jürgen Bleile. Den gesamten Tag über waren auch die bekannten Fernsehsendungen zum Thema Feuerwehr im „Mauskino“ hervorragend besucht, während so mancher Erwachsene staunte, was im Einsatzfall von einem Feuerwehrangehörigen an Schutzkleidung und Ausrüstung mitgeführt werden muss.

Alles in allem ein Tagesverlauf also, der die kühnsten Erwartungen übertraf – oder, wie Kommandant Bleile feststellte: „Mehr geht wirklich nicht mehr!“ (gh)

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …