Markgräfler Bürgerblatt

Globetrotter Winfried Sturm in Sachen Tüfteln: Winfried Sturm im Krisengebiet Korea

HAG-Chef Sturm präsentiert den Erfindergeist seiner Staufener Schützlinge in Südkorea. Foto: privat

 

Nicht nur als Erfinder und Repräsentant für die Tüftlernation Deutschland ist HAG-Leiter Sturm gern gesehener Gast in Süd-Korea, sondern auch als engagierter MINT-Botschafter und Ideengeber für naturwissenschaftliche Themenbereiche im schulischen Bereich. Überschattet wird das Event von den Aggressionen Nord-Koreas, die momentan die Welt in Atem halten. Bisher hat Süd-Korea die üblichen Drohungen des weltweit isolierten diktatorischen Systems kaum beachtet, was sich aber nach der Wahl des in dieser bedrohlichen Situation nicht berechenbaren US-Präsidenten Trump völlig geändert hat und dies in einer allseits gezeigten Abneigung gegen ihn zu spüren ist.

Durch die zur Tradition gewordene Teilnahme an der Erfinderausstellung SIIF in Seoul mit innovativen Erfindungen der nunmehr 35-jährigen weltweit erfolgreichen Schüler-High-Tech-Tüftlerschmiede (HAG) ist auch der Wunsch seitens KWIA (KOREAN WOMEN INVENTORS ASSOCIATION) durch eine Teilnahme an der KWIA-Erfinderaussstellung realisiert worden.

HAG-Initiator Sturm hat diese ehrenvolle Einladung gerne zum 15.Male in Süd-Korea angenommen, die erneut von Erfolgen der HAG-Entwicklungen gekrönt wurden und mit Gold-Medaillen sowie nationalen Special-Awards aus Russland, Taiwan, Thailand, Libanon und Iran prämiert wurden. Weiteres Highlight war das Treffen mit dem deutschen Botschafter Stephan Auer mit interessantem Erfahrungsaustausch über die aktuelle politische Situation sowie zukünftiger MINT-Aktivitäten. (ws)

 

 

BU:

HAG-Chef Sturm präsentiert den Erfindergeist seiner Staufener Schützlinge in Südkorea. Foto: privat

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …