Markgräfler Bürgerblatt

Giftköder – Zwei Katzen vergiftet

Neuenburg. Laut einer Polizeimeldung starben zwei Katzen in Neuenburg-Grißheim nachdem sie vermutlich in der Nacht vom 31. Oktober auf den 1. November im Bereich der Schloßbergstraße Giftköder, die ein unbekannter Täter ausgelegt hatte, gegessen haben. Eine Obduktion ergab, dass die Katzen durch ein unbekanntes und sehr starkes Gift starben. Rattengift konnte dabei ausgeschlossen werden.

 
Die Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Personen beobachtet haben, sowie weitere Köder-Funde unter der Telefonnummer 07631 74 80 90 zu melden. Um die Suche nach dem Tierquäler, der die Giftköder auslegte, zu unterstützen, setzt PETA nun eine Belohnung in Höhe von 500 Euro für Hinweise aus, die zu seiner Ermittlung und Überführung führen. Zeugen, die Hinweise zu der Tat geben können, haben ebenso die Möglichkeit, sich telefonisch unter 01520 7373341 oder per E-Mail an die Tierrechtsorganisation zu wenden – auch anonym.

 
„Der Täter muss schnellstmöglich gefasst werden, damit Vierbeiner in Freiburg wieder sorglos leben können“, so Judith Pein im Namen von PETA. „Neben der Gefährdung für Katzen und Hunde stellen Giftköder auch eine Gefahr für Kinder und freilebende Tiere dar. Tierhalter sollten jetzt besonders auf ihre vierbeinigen Freunde achten und im Falle eines Verdachts auf Verzehr von präparierten Ködern umgehend einen Tierarzt aufsuchen.“

 

 

 

 

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …