Markgräfler Bürgerblatt

Gesundheitsforum im Bürgerhaus Seepark in Freiburg: Krebstherapie und was danach kommt

PD Dr. Christian Weissenberger, Leiter des Zentrums für Strahlentherapie Freiburg, erklärt allgemein verständlich, wie wichtig eine systemische Therapie ist, um Krebszellen im gesamten Körper zu behandeln und schnell zu beseitigen. Foto: STZF

 

Zum Gesundheitsforum „Krebstherapie und was danach kommt“ am Montag, 17. Juli, 19 Uhr, laden das Zentrum für Strahlentherapie Freiburg, die Klinik Park-Therme Badenweiler und die Winkelwaldklinik aus Nordrach nach Freiburg ins Bürgerhaus Seepark, Gerhart-Hauptmann-Straße 1, ein.

Eine Krebsbehandlung ist für den Körper sehr anstrengend, beeinträchtigt den ganzen Menschen. Eine Rehabilitationsmaßnahme trägt dazu bei, den Übergang in den gewohnten Alltag zu erleichtern, den Erfolg der Behandlung abzusichern sowie etwaigen Spätfolgen und Einschränkungen nach Möglichkeit vorzubeugen. Bei der modernen Krebstherapie ist die Strahlenbehandlung eine präzise, sehr schonende Therapieform

PD Dr. Christian Weissenberger erläutert, wie wichtig eine systemische Therapie ist, um Krebszellen im gesamten Körper zu behandeln und sie schnell zu beseitigen, erklärt allgemein verständlich die Vorteile der Strahlenbehandlung. Die Strahlentherapie ist eine lokale, nicht-invasive, hochpräzise Behandlungsmethode mit hohen Sicherheitsstandards und regelmäßigen Qualitätskontrollen. Bildgebende Verfahren wie Computer- oder Magnetresonanz-Tomographie (CT bzw. MRT) ermöglichen eine exakte Ortung des Krankheitsherdes, sodass die Radioonkologen die Strahlen zielgenau auf das zu bestrahlende Gewebe lenken können, umliegendes Gewebe bleibt weitestgehend verschont.

Im Anschluss werden Dr. Mario Schubert, leitender Arzt in der Klinik Park-Therme und Dr. Lars-Hendrik Nipken, leitender Oberarzt Onkologie der Winkelwaldklinik darstellen, wie bei Krebspatienten in der Reha-Phase der Erfolg der begonnenen Therapie abgesichert werden kann. Dabei stehen die Besserung, die mögliche Beseitigung individueller Krankheitsbeschwerden und damit die Steigerung der Lebensqualität des Patienten im Vordergrund. Ziel jeder onkologischen Reha-Behandlung ist es, im heilsamen, ganzheitlichen Umgang die vorhandenen körperlichen wie auch seelischen Belastungen der Betroffenen abzubauen, die gesundheitsfördernden Kräfte zu aktivieren, umfassend zu informieren umso die Rückkehr in ein gesünderes Leben zu unterstützen.

Die Referenten stehen nach ihren Vorträgen auch für Fragen zur Verfügung.

Als Partner der bestehenden Tumorzentren und niedergelassener Ärzte steht das ambulante Zentrum für Strahlentherapie und Radioonkologie in Freiburg für eine Philosophie, die höchste medizinische Kompetenz in Verbindung mit menschlicher Zuwendung und Servicequalität in ansprechender Atmosphäre als integralen Bestandteil moderner Strahlentherapie betrachtet.

Die Park-Therme in Badenweiler ist eine an den aktuellen Fachstandards der Rehabilitationsmedizin ausgerichtete onkologische Fachklinik für Anschlussrehabilitation und Nachsorge mit den Schwerpunkten Urologie, Hämatologie und Gynäkologie.

Die Winkelwaldklinik Nordrach ist seit mehr als 40 Jahren auf gynäkologische Krebserkrankungen, Brust- und Schilddrüsenkrebs sowie Krebserkrankungen von Blut und Lymphdrüsen spezialisiert.

Das Gesundheitsforum „Krebstherapie und was danach kommt“ am 17. Juli bietet die Möglichkeit, sich aus erster Hand über die sinnvolle Verbindung von Therapie und Rehabilitation sowie organisatorische Aspekte („Weg in die Reha“) zu informieren. (rs)

Eintritt kostenfrei, Anmeldung unter info@stz-fr.de oder 0761151 864 05 erforderlich. (rs.)

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …