Breisach Aktuell

Gervasius und Protasius in Stein

Breisachs Schutzpatrone erhalten ein neues Denkmal

Vor kurzem wurde am Kreisverkehr an der Kupfertorstraße ein Denkmal für die Stadtheiligen Gervasius und Protasius eingeweiht.

Eine Anregung von Magdalena Wagner brachte den Stein ins Rollen. Sie bemerkte, dass es außerhalb des Münsters keinen Hinweis auf die Stadtpatrone gebe. Bürgermeister Oliver Rein nahm die Idee gerne auf. Ein Standort und auch die notwendigen Sponsoren waren bald gefunden. Steinmetzmeister Andreas Klein entwarf und fertigte das Denkmal, welches jetzt am Eingang zur Josef-Schmidlin-Straße steht.

In seiner Ansprache erinnerte Bürgermeister Oliver Rein daran, dass durch die Stadtpatrone Breisach zu einem mittelalterlichen Wallfahrtsort wurde. Dies war zu jener Zeit bereits eine „Art des Tourismus“.

Uwe Fahrer, Stadtarchivar von Breisach, ging auf die Besonderheit des Denkmalstandortes ein. Dieser befindet sich zwischen der alten Stadtmauer aus dem 14. Jahrhundert und dem früheren Areal des Badischen Winzerkellers aus den 1950er Jahren.

Pfarrer Werner Bauer von der katholischen Pfarrgemeinde St. Stephan sprach ein paar kurze Worte zur Denkmalseinweihung. Danach sprach Pfarrerin Chrisitane Drape-Müller von der evangelischen Martin-Bucer-Gemeinde den Segen für den neuen Gedenkstein.

 

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …