Markgräfler Bürgerblatt

Generalversammlung der Schneckennarren: Die Narretei – ein schweres Geschäft

Im Narrenkeller die Pfaffenweiler Schneckennarren (v.l.): Vorstand Lothar Hanser, Neumitglieder Shannon Schwörer und Milan Sand, 2. Vorsitzender Rico Stressler. Foto: privat

Pfaffenweiler. Nach der Begrüßung durch Obernarr Lothar Hanser verlas Rico Stressler den Jahresbericht. Er berichtete über eine tolle Fasnet. In Ermangelung eines Kassierers führt der Vorstand kommissarisch selbst die Kasse, die von Gemeinderat Dieter Hanser geprüft und für einwandfrei testiert wurde. Trotz einiger Anschaffungen konnte das Vereinsvermögen um 360 Euro im laufenden Jahr vergrößert werden.
Die Fasnet selbst ist für die Narren ein Minus Geschäft, das durch die Teilnahme am Schneckenfest kompensiert wird. Matthias Bösch konnte nun stellvertretend die Entlastung des Vorstandes beantragen, die einstimmig beschlossen wurde.
Keinen Hehl machte Lothar Hanser in seinem Bericht aus seiner Enttäuschung über den vergangenen Zunftabend. Das Publikum war begeistert, doch waren leider nur 140 zahlende Zuschauer in der Halle. „Wir“,  so Hanser, „müssen prüfen, ob wir noch das richtige Programm auf die Bühne bringen und damit meine ich in erster Linie mich selbst!“ Neben Hanser sind viele Akteure, die nicht zu den Schneckenarren gehören, auf der Bühne aktiv. „Die studieren ihr Programm über mehrere Wochen ein um dann vor einer halb leeren Halle aufzutreten? Das kann es nicht sein!“, so Hanser.
Die Schneckenarren haben daher am 11. 11. schon  mit dem Vorverkauf begonnen: sechs Karten wurden verkauft. Man werde nun im Dezember nochmals versuchen die Pfaffenweiler Bürger für die Fasnet zu begeistern und einen weiteren Vorverkauf starten: „Wenn wir da nicht mindestens 150 Karten verkaufen, werden wir den Zunftabend absagen. Ich kann keinem Akteur zumuten sich einen Auftritt auszudenken, zu proben, und dann vor einer leeren Halle auf der Bühne zu stehen“, so der Obernarr. Ganz sicher jedoch wird der Fasnetumzug durchgeführt.
Erfreulich: Mit Shannon Schwörer, Milan Sand, Marius und Hendrik Sonst konnten vier neue aktive  Mitglieder aufgenommen werden, was eine Verdopplung der derzeitigen Aktiven bedeutet. Mit viel Fleiß, angeleitet vom 2. Vorstand Rico Stressler, haben sich die „Neuen“ daran gemacht, Ordnung in die verbliebenen Häs aus vergangenen Zeiten der Schneckenarren zu bringen.

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …