Markgräfler Bürgerblatt

Gelungenes Sommer-Open-Air

Musikverein Heitersheim:

Heitersheim. Das Sommer-Open-Air-Konzert des Musikvereins Heitersheim lockte zahlreiche Besucher an. Bei angenehmen sommerlichen Temperaturen wurde den Zuhörern im hinteren Malteserschlosshof ein abwechslungsreiches Programm geboten.

Zunächst begeisterten das Vororchester und die Bläserklasse mit Dirigentin Nicola Müller mit ihrem Können. Souverän spielten sie ihr vielfältiges Repertoire, welches von Michael Jacksons „Bad“ über „Spinning Wheel“ von „Blood, Sweat & Tears“ bis hin zum Zungenbrecher „Supercalifragilisticexpialidocious“ aus dem bekannten Musical Mary Poppins reichte. Umrahmt wurde das Ganze von einfallsreichen und witzigen Ansagen der jungen MusikerInnen, die jeweils das nächste Stück ankündigten.

Im Anschluss überzeugte dann das Jugendorchester unter Leitung von Rüdiger Müller mit Klängen aus dem Film „Star Wars“ und dem Musical „Wicked – Die Hexen von Oz“. Aber auch der bekannte Hit von Bon Jovi „Livin on a Prayer“ oder die Filmmusik zu „The Incredibles – Die Unglaublichen“ begeisterten das Publikum.

Das Hauptorchester, das ebenfalls von Rüdiger Müller geleitet wird, präsentierte dann ein Kontrastprogramm, durch das Moderator Manfred Ortlieb mit kurzweiligen Ansagen führte. Das Hauptorchester eröffnete mit „The Free Lance March“, einem Marsch des amerikanischen Militärkomponisten John Philip Sousa. Anschließend folgte mit „Wildwasser“ – ein Werk des Ortenauer Komponisten und Arrangeurs Ossy Fahrner – ein besonderer Höhepunkt. Sandra Kreienbaum beeindruckte dabei mit ihrem atemberaubenden und temporeichen Xylophon-Solo und erntete dafür frenetischen Applaus. Solistisch ging es dann weiter mit dem Stück „Trombone Show“ von Jaroslav Zeman. Das gesamte Posaunenregister zeigte bei dieser Soloeinlage, was auf der Posaune alles möglich ist. Ohrwürmer wurden ebenfalls zum Besten gegeben. So wurde „Swing When You Are Winning“ von Robbie Williams, ein Medley mit beliebten ABBA-Melodien und die größten Hits von Toto dargeboten.

Vorstandsprecher Gerd Höfler freute sich über die zahlreichen Besucher und nutze die Gelegenheit, sich bei Ruth Edelmayer und Bernhard Siegel zu bedanken. Jahrelang haben die beiden ehemaligen passiven Beiräte den Musikverein mit sehr viel Engagement unterstützt. Dafür wurde ihnen ein kleines Präsent überreicht. Zum Schluss rockte das Orchester mit dem Guns N‘ Roses Hit „Welcome to the Jungle“. Auch eine Zugabe durfte natürlich nicht fehlen. Mit dem Zirkus-Marsch „They’re off!“ von Fred Jewell verabschiedete sich das Hauptorchester schließlich von seinem Publikum. (CB)

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …