Markgräfler Bürgerblatt

Gelungene Premiere: Bäume sind „in“!

Das erlebt man nicht alle Tage: Mit dem Hubsteiger in die Wipfel von bis zu 45m hohen Mammutbäumen steigen! Foto: Petra Reidel

Badenweiler Baumkulturtage 15. bis 17. Juni

Badenweiler. Mehrtägige Tagungen unter einem festgelegten Thema sind auch in Badenweiler ein bewährtes Veranstaltungskonzept. Erstmalig drehte sich jedoch alles um Bäume und nicht um Musik oder Literatur. Alexander Horr, Geschäftsführer der Badenweiler Thermen und Touristik GmbH und Ulrich Pfefferer, der Baumexperte aus Müllheim und Initiator dieses Formates, sind sehr zufrieden mit der Resonanz auf die ersten Baumkulturtage vom 15. bis 17. Juni.

Rund 80 Badenweiler Bürger, Kurgäste, interessierte Laien und Experten aus der Baumpflege nutzten das äußerst abwechslungsreiche Vortragsprogramm zur eigenen Wissenserweiterung. Highlight am Ende des zweiten Tages war der Höhenflug per Hubsteiger zu den beiden größten Mammutbäumen im Kurpark. Der Blick zwischen die Wipfel und auf Badenweiler war atemberaubend. Die Mitarbeiter der Pfefferer Baumkultur GmbH hingen allerdings noch ein Stückchen höher im Geäst der 45 Meter hohen Riesen und zeigten ihre Kletterkünste.

Bäume sind Trend – diese These war eine der vielen Erkenntnisse aus den interessanten Vorträgen. Auch die zahlreichen Bücher über Bäume, die die Müllheimer Buchhandlung Beidek präsentierte, befassten sich mit der Rolle der Wälder und ihre Funktion für die Erde und das Klima. „Wenn wir die Entwaldung nicht stoppen, hört dieses grüne Herz auf zu pulsieren“, warnt Prof. Zürcher aus der Schweiz. Ihre Inhalts- und Botenstoffe haben Einfluss auf Mensch und Tier. Er zitierte erstaunliche biologische und chemische Zusammenhänge. So steigert beispielsweise der Gerbstoff von Esskastanien den Eiweißgehalt der Milch sowie die Milchmenge von Rindern, die ursprünglich Waldtiere waren. Wer wusste, dass Zirbelholz die Qualität des Schlafs der Menschen fördert und so die Herzarbeit pro Tag um rund 3.500 Schläge senkt, was circa einer Stunde Herzarbeit entspricht.

Den gelungenen Abschluss der dreitägigen Veranstaltung bildete am Samstag eine Führung durch den über 250 Jahre alten Kurpark mit Harald Schwanz, dem Gärtnermeister des Kurparks sowie alternativ ein Spaziergang durch das Waldarboretum in Freiburg-Günterstal mit dem Begründer Hubertus Nimsch.

Alexander Horr, Ulrich Pfefferer sowie Dr. Jens-Uwe Voss sind sich einig: Die ersten Baumkulturtage waren ein Erfolg und werden in 2018 mit neuen spannenden Themen und Exkursionen erneut stattfinden.

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …