Markgräfler Bürgerblatt

Geld für den Schwarzwald

Mulchraupe, Buerchau, Kleines Wiesental, Ansprechpartner: Gerhard Pfeifer, Aufnahmedatum: 16-08-2018

Biosphärengebiet

Das Land fördert neue Projekte im Biosphärengebiet Schwarzwald. Wie der Lenkungskreis des Biosphärengebiets entschieden hat, werden zwölf Vorhaben mit insgesamt rund 225.000 Euro unterstützt. „Als international anerkannte Modellregion für nachhaltige Entwicklung ist das  Biosphärengebiet Schwarzwald seit inzwischen drei Jahren ein verlässlicher Partner. Das Förderprogramm des Landes ermöglicht den Menschen und landwirtschaftlichen Betrieben vor Ort, ihre Ideen in die Tat umzusetzen. So schaffen wir einen konkreten Mehrwert für diese einzigartige Region und stoßen Investitionen in einer wirtschaftlich anspruchsvollen Lage an“, erklärte die Vorsitzende des Lenkungskreises, Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer.

Die befürworteten Förderprojekte 2020 im Einzelnen (Fördersummen auf Zehnerstellen gerundet):

  • Sommerakademie HOLZ 2021 (sechs Gemeinden im Kreis Waldshut): 43.320 Euro (zweijähriges Projekt)
  • Weiterbildung zum Biosphärenguide in Zell im Wiesental: 6080 Euro
  • Teamkleidung/Homepage Holzkohle in Wieden: 4040 Euro
  • Weideschuppen für Maschinen in Landschaftspflege in Böllen: 50.230 Euro
  • Pflanzung von Streuobstbäumen in Horben: 3840 Euro
  • Wasserleitung auf eine Weide in Schönenberg: 10.270 Euro (zweijähriges Projekt)
  • Motormäher mit Mulcher in Aitern: 22.250 Euro
  • Motormäher im Kleinen Wiesental: 8380 Euro
  • Instandhaltung Schlachthof Wies: 3730 Euro
  • Mobiler Weidezaun: 1110 Euro
  • Errichtung einer Ziegenweide in Schönenberg: 3060 Euro (dreijähriges Projekt)
  • Spezialhangschlepper im Kleinen Wiesental: 68.890 Euro

Vier Projekte werden als mögliche „Nachrücker“ geführt. Die Geschäftsstelle sieht für diese Projektanträge noch alternative Fördermöglichkeiten.

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …