Markgräfler Bürgerblatt

Führungswechsel im St. Josefskrankenhaus Freiburg: Professor Dr. Johannes Forster verabschiedet

Abschied und Neubeginn am St. Josefskrankenhaus (v.l.): Prof. Dr. Stephan Kersting, Prof. Dr. Johannes Forster, Dr. Christoph Müller, Schwester Birgitta Stritt - Aufsichtsratsvorsitzende, Prof. Dr. Ute Spiekerkötter und RKK-Klinikum-Geschäftsführer Bernd Fey. Foto: RKK Klinikum

Freiburg. Mit „Standing Ovation“ wurde Professor Dr. Johannes Forster (65), Ärztlicher Direktor des Freiburger St. Josefskrankenhauses (RKK Klinikum) und Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin mit Neonatologie nach 20jähriger Tätigkeit in den Ruhestand verabschiedet.
Die ärztliche Leitung übernimmt Prof. Dr. Ute Spiekerkötter (50), Ärztliche Direktorin der Klinik für Allgemeinde Kinder- und Jugendmedizin des Uni-Klinikums Freiburg. Unterstützt wird sie dabei von Dr. Christoph Müller (46), Leitender Oberarzt. Professor Dr. Stephan Kersting (41), Chefarzt der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie, hat zu Beginn des Jahres die Verantwortung des Ärztlichen Direktors im St. Josefskrankenhaus übernommen.
RKK Klinikum-Geschäftsführer Bernd Fey würdigte in seiner Laudatio die großen Verdienste von Professor Forster bei der qualitativen Weiterentwicklung der Kinder- und Jugendmedizin. Beispielhaft hierfür steht die an das Freiburger St. Josefskrankenhaus angebundene Kinderärztliche Notfallpraxis, die bereits seit 2004 als eine der deutschlandweit ersten Notfallpraxen Hilfe leistet, wenn der eigene Kinderarzt nicht erreichbar ist. Pro Jahr werden heute in der Notfallpraxis rund15.000 junge Patienten versorgt.
Mit der Entwicklung einer vertrauensvollen Zusammenarbeit bei der Patientenversorgung, sowie in den Bereichen Aus-, Fort- und Weiterbildung hat Professor Forster das Fundament für die beschlossene Zusammenführung der beiden großen Freiburger Kinderkliniken geschaffen. Das Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin des Universitätsklinikums vereint voraussichtlich ab 2020 alle Kinder- und Jugendmedizinischen Abteilungen des Universitätsklinikums und des St. Josefskrankenhauses. Der für die Geburtshilfe und das Perinatalzentrum des RKK Klinikums wichtige Teilbereich Neonatologie bleibt auch nach Fertigstellung der neuen Uni-Kinderklinik am Standort St. Josefskrankenhaus.

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …