Breisach Aktuell

Führungswechsel im Seniorenpflegeheim

Bürgermeister Rein dankte Roland Stadler für die lange erfolgreiche Zusammenarbeit

Roland Stadler geht in den Ruhestand

Breisach. Ende Juli geht Roland Stadler, Einrichtungsleiter des Seniorenpflegeheims Breisach, in den wohlverdienten Ruhestand. Er stand seit dem 1. Januar 1997 im Dienst der Evangelischen Stadtmission Freiburg, die das Heim betreibt. Mit einer Feierstunde verabschiedeten sich langjährige Wegbegleiter, KollegInnen sowie Mitarbeitende und Bewohner des Pflegeheims von Roland Stadler. Mit dabei der Breisacher Bürgermeister Oliver Rein und Bürgermeister Dieter Schneckenburger aus Bötzingen, Heimfürsprecher Alois Lupfer, Ilse Czakert vom Förderverein des Pflegeheims sowie Vertreterinnen der beiden Kirchen.

Bürgermeister Rein dankte Roland Stadler im Namen der Stadt und im Einklang mit seinem Kollegen Dieter Schneckenburger für die lange erfolgreiche Zusammenarbeit und würdigte Stadlers „phantastische Leistung“: „Er war mit seiner Güte und Barmherzigkeit das Gesicht des Seniorenpflegeheims und hat prägende Spuren hinterlassen.“

Ewald Dengler, Vorstand der Evangelischen Stadtmission Freiburg, dankte seinem Jugendfreund und langjährigen Wegbegleiter für die geleistete Arbeit: „Roland Stadler war über mehr als zwei Jahrzehnte das Gesicht der Stadtmission in Breisach. Er hat die Entwicklung unseres Seniorenpflegeheims stark geprägt und es – zusammen mit den Mitarbeitenden – zu einer qualitativ hochwertigen und zukunftsfähigen Senioreneinrichtung geformt. Darüber hinaus ist es ihm gelungen, eine konstruktive Zusammenarbeit mit der Stadt und den Kirchengemeinden zu etablieren, den heute unverzichtbaren Förderverein ins Leben zu rufen und viele ehrenamtlich Mitarbeitende zu gewinnen. Durch seine authentische Persönlichkeit hat er bei der Mitarbeiter- und Bewohnerschaft und bei den Menschen in Breisach und Bötzingen Anerkennung und Vertrauen gewonnen. Wir sind ihm von Herzen dankbar für die wertvolle Arbeit, die er für die Bewohnerinnen und Bewohner, die Mitarbeitenden und für uns als Träger über all diese Jahre geleistet hat.“

Im Dezember 1996 übernahm Roland Stadler zunächst die Leitung des „alten“ Seniorenpflegeheims Breisach in der Zeppelinstraße 35. Bald zeichnete sich ab, dass ein Ersatzneubau gebraucht würde. Das neue und größere Pflegeheim wurde am 10. August 2006 in der August-Ehrlacher-Straße bezogen. Einige Zeit später wurde im neuen Haus auch eine Tagespflegeeinrichtung mit zehn Plätzen eröffnet. Hinzu kam eine „behütete“ Wohngruppe für demenziell erkrankte Senioren.

Wichtige Unterstützung für das Pflegeheim leistete ab 2001 der Förderverein. Dankbar ist Stadler auch für die Unterstützung durch zahlreiche ehrenamtliche Helfer: „Über 20 Jahre durfte ich nun erleben, wie bis zu 100 Ehrenamtliche in der Einrichtung mitgewirkt haben und uns quasi als die ‚Sahne im Kaffee‘ zur Seite standen.“ Einen großen Raum nahm laut Stadler immer die Arbeit mit Angehörigen, mit den gewählten Heimfürsprechern sowie dem Hospizdienst ein.

Als auf dem Platz des „alten“ Pflegeheims in der Zeppelinstraße ein Neubau geplant wurde, war Stadler mit seinen Mitarbeitenden der Leitungsebene und Verwaltung mit eingebunden; ebenso bei der Starthilfe, bei Einarbeitungen und in Gestalt von Personal, das an das neue „Pflegehaus Nouvelle“ abgegeben wurde.

Stadlers Wirkungsbereich erstreckte sich in den letzten Jahren dann auch über Breisach hinaus: Im September 2010 übernahm er die Leitungsverantwortung für das Seniorenpflegeheim Bötzingen mit 30 Plätzen sowie fünf Wohnungen für Betreutes Wohnen.

Die Leitung des Seniorenpflegeheims Breisach hat am 1. Juli Dominik Wirth-Isigkeit übernommen, der bereits seit rund zwölf Jahren in der August-Ehrlacher-Straße arbeitet. Damals fing er als Auszubildender an. Zuletzt war er als Wohnbereichsleitung tätig. „Wir sind als Träger sehr froh, dass wir einen bewährten, kompetenten Mitarbeiter aus den eigenen Reihen für die Einrichtungsleitung gewinnen konnten. Er kennt das Haus seit vielen Jahren aus unterschiedlichen Perspektiven, ist mit den Abläufen und vor allem mit den Menschen vertraut, die hier leben und arbeiten“, erklärt Ewald Dengler.

Roland Stadler (l.) übergibt den „Staffelstab“ gemeinsam mit Ewald Dengler (M.) an seinen Nachfolger Dominik Wirth-Isigkeit. Fotos: Evangelische Stadtmission Freiburg e.V

 

 

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen