Markgräfler Bürgerblatt

Führungsvielfalt in Badenweiler – 2.000 Jahre Kurortgeschichte hautnah erleben

Die Badenweiler Themen-Führer: Reihe hinten (v.l.) Michael Schmitz, Geschäftsführer der Badenweiler Thermen und Touristik GmbH, Kurpark-Gärtnermeister Harald Schwanz (Kurpark), die Wanderführer Friedrich Kuhn, Hans-Dieter Paul und Bernhard Kaiser, Margarete Mainka-Ruprecht (Hildegard von Bingen-Kräutergarten); Reihe vorne (v.l.)Rudolf Gfell (Römische Badruine), Angelika Lesniak, Veranstaltungsleiterin und Eventmanagement, Heike Kleber, Leiterin der Cassiopeia Therme, Künstler Gerd Helmers (Skulpturenweg) und Schauspieler Martin Lunz (Auf den Spuren des Großherzogs Friedrich von Baden). Foto: BTT

Badenweiler. Badenweiler ist reich an Geschichte, Kunst, Kultur und Architektur. Nicht nur die Römer, die um 75 nach Christus den Grundstein für die mehr als 2000-jährige Bäderkultur legten, haben hier Spuren hinterlassen. Später trugen Markgraf Karl Friedrich und die Großherzöge Friedrich I. und Friedrich II. von Baden zur Entwicklung bei. So sind das Markgrafenbad, der heutige Eingangsbereich der  Cassiopeia Therme, der Kur- und Schlosspark, das ehemalige Tee- und Lusthaus Belvedere der Großherzogin Stephanie, das Großherzogliche Palais, die Marienkapelle und nicht zuletzt die Villenarchitektur des 19. Jahrhunderts eindrucksvolle Zeugnisse Markgräflichen und Großherzoglichen Wirkens.
Dieses reichhaltige Kulturerbe sowie weitere kulturelle Sehenswürdigkeiten und Freizeitangebote stellt die Badenweiler Thermen und Touristik GmbH (BTT) in zum Teil neuen Themenführungen vor. Die Teilnehmer sollen erleben, wie vielfältig und liebenswert Badenweiler ist. „Dabei liegt der Fokus nicht nur auf den Kurgästen, sondern wir wollen auch die Einheimischen in der Regio ansprechen, für die Badenweiler oft ein Buch mit sieben Siegeln ist“, betont Angelika Lesniak, Veranstaltungsleiterin und Eventmanagerin der BTT.
So bietet das Veranstaltungsprogramm der BTT mit 13 Themenführungen Jung und Alt vielfältige Möglichkeiten, in Badenweiler und Umgebung auf Entdeckungstour zu gehen. Darunter sind vier neue Exkursionen, die zu historischen und kulturellen Sehenswürdigkeiten führen. Allen voran die historisch-schauspielerische Führung „Seine Majestät Friedrich lässt bitten“, bei „Badenweilers Botanische Schätze – unterwegs mit dem Kurpark-Gärtnermeister Harald Schwanz“ gehen die Teilnehmer ebenfalls auf Markgräfliche Spurensuche. Eine Neuauflage erfahren auch die „Badenweiler Spaziergänge“, bei denen man bei einem bunten Streifzug die vielen Facetten des Heilbades von der Flaniermeile bis hin zu botanischen Schätzen, Kunst und Architektur entdecken kann. Zu einem besonderen Exkurs in die zeitgenössische Kunst lädt die neue Führung auf dem „Badenweiler Skulpturenweg“ ein.
Im Angebot der BTT sind aber auch die bewährten und beliebten Führungen. Dazu gehören die ganzjährige Besichtigung der Römischen Badruine sowie die Führung durch die moderne Cassiopeia Therme. Darüber hinaus führt Apothekerin Margarete Mainka-Ruprecht zu ausgewählten Terminen durch den Hildegard von Bingen-Kräutergarten im Kurpark. Eine Einführung in die 22 Sinnesstationen im Park der Sinne gibt Dr. Hans-Jürgen Scheurle.
Info: Tourist-Information, Schlossplatz 2 oder www.badenweiler.de.

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …