Markgräfler Bürgerblatt

Freiburg verpflichtet Rebecca Knaak

Birgit Bauer (l.), Managerin bei den SC-Fußball-Frauen, freut sich über die Verpflichtung von Rebecca Knaak. Foto: SCF

Dritte U20-Weltmeisterin wechselt zum SC:

Der SC Freiburg verstärkt zur Frauenfußball-Bundesliga-Saison 2017/18 seine Frauen-Elf mit Innenverteidigerin Rebecca Knaak. Die U20-Weltmeisterin von 2014 wechselt im Sommer von Bayer 04 Leverkusen in den Breisgau.

Rebecca Knaak (20 Jahre) debütierte in der Frauenfußball-Bundesliga im Oktober 2012 beim SC13 Bad Neuenahr. Sie erzielte seit der Saison 2013/14 in insgesamt 61 Bundesliga-, zwei Zweitliga- und sieben DFB-Pokalspielen fünf Tore für Bayer 04 Leverkusen. 2014 feierte sie gemeinsam mit ihren zukünftigen Mitspielerinnen Lina Magull (SC-Mittelfeld) und Lena Petermann (SC-Angriff) den Gewinn der U20-Weltmeisterschaft in Kanada.

„Als ich vom Interesse des SC Freiburg hörte, habe ich mich sehr gefreut. Ich sehe den Sport-Club als eine tolle Herausforderung, um mich weiterzuentwickeln. Der SC Freiburg hat sich in den letzten Jahren sehr positiv entwickelt und ist eine spielstarke Mannschaft mit einer guten Mischung aus erfahrenen und jungen Spielerinnen. Ich sehe dort die optimalen Voraussetzungen, um mich sportlich und persönlich weiterzuentwickeln und hoffe, dass ich zur positiven Entwicklung der Mannschaft beitragen kann, um langfristig erfolgreich zu sein“, so Knaak.
SC-Frauentrainer Jens Scheuer: „Wir beobachten Rebecca Knaak schon länger und sehen in ihr eine sehr spielintelligente, torgefährliche und zweikampfstarke zentrale Spielerin. Trotz ihres noch jungen Alters bringt sie schon einige Erfahrung mit.“ Birgit Bauer, Managerin bei den SC-Frauen, ergänzt: „Mit Rebecca Knaak konnten wir eine weitere Junioren-Nationalspielerin für uns gewinnen, der wir zutrauen, gemeinsam mit uns den nächsten Schritt zu machen. Sie wird unsere Mannschaft in der Zentrale verstärken.“
Die SC Frauen stehen in der Bundesliga-Tabelle 2016/17 mit 24 Punkten auf Platz 4 nach dem VfL Wolfsburg (Platz 1, 32 Punkte), dem 1. FFC Turbine Potsdam und den Frauen vom FC Bayern München, vor dem 1. FFC Frankfurt. (rs.)

 

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …