Markgräfler Bürgerblatt

Fotobuch des Arbeitskreises Frick-Mühle: „Störche auf der Frick-Mühle“

Buch-Frick-Muehle
Müllheim. Seit den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts hat es in der Müllheimer Kernstadt keine Störche mehr gegeben.
50 lange Jahre mussten die Müllheimer und ihre Gäste warten, bis es in der Stadt den Weißstorch (ciconia ciconia) wieder zu sehen gab. Angelockt wurde Freund Adebar von einer vorbereiteten Plattform auf dem Dach der Frick-Mühle, die 2013 durch einen Ring aus Rebenreisig noch einladender gemacht worden war. 2015 wurden die Bemühungen des Arbeitskreises Frick-Mühle belohnt. Ein Storchenpaar hatte auf den angebotenen Nistplatz angenommen und ausgebaut. Die Freunde der Frick-Mühle konnten Paarung, Brut und Aufzucht der Jungstörche während einer Saison mitverfolgen.
Rechtzeitig zum Deutschen Mühlentag 2016 haben sie einen Bildband mit einer Auswahl der besten Fotos zusammengestellt, die im ersten Jahr der Störche auf der Frick-Mühle entstanden sind. Sie dokumentieren dieses bereichernde Naturerlebnis in unserer reizvollen Markgräfler Landschaft.
Der attraktive und ansprechende Farbbildband ist zum Verkauf an der Kasse des Markgräfler Museums und im Büro der Tourist-Information Müllheim ausgelegt (Preis: 9.80 Euro).

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …