Markgräfler Bürgerblatt

Flüchtling wegen mehrerer Sexualdelikte verurteilt: Tatort Kurpark

Idyllisch, ein Platz zum Entspannen – aber auch Revier eines Sexualstraftäters: Bad Krozingens Kurpark. Foto: Salzer-Deckert

Freiburg. Der Bad Krozinger Kurpark war sein Jagdrevier: Das Freiburger Landgericht hat einen 21 Jahre alten Flüchtling aus Gambia wegen dreier schwerer Sexualdelikte zu fünf Jahren Haft verurteilt.
Zwei der Vergewaltigungen ereigneten sich im Sommer 2016 im Kurpark in Bad Krozingen, wo er in einem Fall sein 55 Jahre altes Opfer zudem ausraubte und mit dem Tode bedrohte. Die dritte Tat war eine versuchte Vergewaltigung in einer Diskothek in Freiburg, wo der Mann seinem Opfer bis aufs Klo folgte und dort die junge Frau ebenfalls zu töten drohte. Dort wurde er jedoch von anderen Gästen an seiner Tat gehindert und konnte festgenommen werden.
Die Delikte konnten dem Mann anhand von Gen-Spuren, Gegenständen am Tatort und den Aussagen von zweien der Opfer nachgewiesen werden. Ihm droht zudem ein weiteres Verfahren wegen versuchten Mordes, weil er im Dezember 2016 seine Zelle in der U-Haft in Brand setzte hat und das Leben eines Mitgefangenen in Gefahr brachte. Die Staatsanwaltschaft hatte acht Jahre Haft und eine anschließende Sicherungsverwahrung gefordert. Da der Mann zur Tatzeit erst 20 Jahre alt war, wurde er nach Jugendstrafrecht verurteilt. Er lebt seit Ende 2015 in Deutschland. (MBB)

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …