Markgräfler Bürgerblatt

FIS Skisprung-Weltcup in Titisee-Neustadt

Titisee-Neustadt. Vom Freitag, bis Sonntag, 11 bis 13. März,treffen sich auf Deutschlands höchster Natursprungschanze, der Hochfirstschanze in Neustadt, wieder die besten internationalen Skispringer zum FIS Skisprung-Weltcup. Rund zwei Wochen vor dem Weltcupspringen wurde nun der 98,1 Meter lange Anlauf mit dem seit 2015 auf Halde produzierten Schnee durch das Neustädter Schanzenteam präpariert, kein einfaches Unterfangen, denn die Anlauf-Neigung beträgt 35 Grad. Der Belag muss alle zwei bis drei Stunden bewässert werden, durch das Wasser wird er verdichtet. Sobald sich eine blauschimmernde Eisfläche gebildet hat, ist der Belag perfekt. In ihn wird unmittelbar vor dem Wettkampf die Anlaufspur gefräst.(rs; Foto: M. Feser )
Info: www.weltcupskispringen.de

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …