Markgräfler Bürgerblatt

Feuerwehrmuseum in Vieux-Ferrette

Die Grether-Pumpe von 1883 Bild: rs

Unbekannten Schätze des Elsass

Ferrette / Vieux-Ferrette. Der Marktflecken Ferrette im Sundgau wird von einem, auf einem 612 Meter hohem Felsen thronenden, imposanten Chateau überragt. Die Burg gilt als eine der ältesten im Elsass,1105 erstmals urkundlich erwähnt. Der Ort mit seinen Wandermöglichkeiten, zahlreichen Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten ist einen Ausflug wert.
Nahebei Ferrette ist das alte Dorf Vieux-Ferrette, das in seinem 2014 eröffneten Feuerwehrmuseum eine einzigartige, sehr umfangreiche Geräte-Sammlung zur Feuerbekämpfung beherbergt – Fahrzeuge aus verschiedenen Ländern und Epochen, historische Löschgeräte ab 1648 bis ins 20. Jahrhundert, Leitern, Uniformen und feuerfeste Schutzanzüge, Kopfbedeckungen, handbetriebene und mechanische Pumpen. An einer, auf 1883 datierten Pumpe prangt das runde Logo „Mech. Werktstaette – No. 159 – Grether & Comp. Freiburg i. Br.“
Das Feuerwehrmuseum in Vieux-Ferrette auf einer Fläche von 2.300 m² ist eines der größten Museen seiner Art in Frankreich und absolut sehenswert. Es ist von April bis Oktober täglich – außer Montag – von 10 bis 18 Uhr geöffnet.
Wer nach Vieux-Ferrette kommt sollte auch in der 5 rue de la Montagne reinschauen, Käseliebhabern ist Antony – éleveurs de fromages, der sogenannte „Käsepapst“ – ein Begriff. Seit 1979 reifen hier in seinen Gewölbekellern die allerbesten Käse, die weltweites Begehren finden.(rs)
Info: www.musee-sapeur-pompier-alsace.fr bzw. www.fromageerieantony.fr

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …