Breisach Aktuell

Feuerwehrgrundausbildung: Jeder Handgriff muss sitzen

Breisach. 19 Anwärter im Alter von 17 bis 48 Jahren, darunter fünf Frauen, aus Breisach, Heitersheim, March und Vogtsburg absolvierten in den vergangenen zwei Monaten in Breisach die Feuerwehrgrundausbildung (Truppmannausbildung Teil 1).

Der Lehrgang wurde abends unter der Woche und an mehreren Samstagen durchgeführt und umfasste insgesamt 95 Unterrichtsstunden in den Bereichen Erste Hilfe, Rechtsgrundlagen, Brennen und Löschen, Sprechfunk, Löscheinsatz und Technische Hilfeleistung.

Am Lehrgangsende hatten die Teilnehmer neben einer schriftlichen auch eine praktische Prüfung zu bestehen. Hier mussten die Prüflinge einen Löschangriff durchführen, Knoten und Stiche beherrschen und das Vorgehen bei einem Verkehrsunfall demonstrieren. Vertreter der entsendenden Wehren machten sich dabei ein Bild vom Leistungsstand ihrer Schützlinge.

Bei der Urkundenübergabe zeigte sich der stellvertretende Kreisbrandmeister Jörg Weber mit dem Ausbildungsergebnis sehr zufrieden und bedankte sich bei den Teilnehmern für die Bereitschaft, sich neben dem Schul- bzw. Berufs- und Familienleben in ihrer Freizeit zu Feuerwehrleuten ausbilden zu lassen und somit im Ernstfall Mitmenschen aus Notlagen zu helfen. Außerdem galt sein Dank den ehrenamtlichen Ausbildern.

Geleitet wurde der Lehrgang von Christoph Zachow und Markus Günther von der Feuerwehr Breisach. Tatkräftig unterstützt wurden diese durch weitere Ausbilder aus Breisach und Vogtsburg. Den Bereich Sprechfunk leitete Christian Ziebold aus Gündlingen. Die Erste Hilfe-Ausbildung wurde von Steffen Rieflin vom DRK Kreisverband Freiburg und Felix Häring von der Feuerwehr Breisach durchgeführt.

Feuerwehr breisach

Die Teilnehmer der Feuerwehrgrundausbildung waren: Daniel Geldmacher, Judith Stubert, Marvin Thamm (Breisach), Niko Bauer, Heiko Vavris (Gündlingen), Johannes Eppler (Breisach-Niederrimsingen), Simon Bayer, Fabian D’Anzeo, Lukas Schaber (Heitersheim), Anthea Hoffmann, Jens Marchlewitz, Kerstin Roth (March), Christian Hirsch, Hendrik Kaltenbach, Ralf Thoma (Vogtsburg- Burkheim), Jan Kind, Victoria Lavori, Lena Zähringer (Vogtsburg-Achkarren), Sebastian Knöbel (Vogtsburg-Oberbergen). Foto. privat

Mit der Grundausbildung haben die Feuerwehrleute die feuerwehrtechnischen Grundlagen für den Einsatzdienst in der Feuerwehr erlangt. Diese gilt es nun in den regulären Übungen in der eigenen Wehr zu festigen und zu vertiefen. Im Herbst folgt für die Teilnehmer noch der Atemschutzgeräteträgerlehrgang. Danach sind sie dann voll einsatzfähig.

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …