Markgräfler Bürgerblatt

Fessenheim – Sommer ohne Atomstrom: Kein Strom aus dem AKW

Das umstrittene Atomkraftwerk Fessenheim im Elsass wird in den kommenden Wochen keinen Strom mehr liefern: Block 1 der Anlage ist am 22. Juli für mehrwöchige reguläre Wartungsarbeiten und den Austausch eines Teils der Brennstäbe vom Netz genommen worden.

Damit steht das als Pannen-AKW verschriene Atomkraftwerk am Rhein faktisch still: Block 2 ist wegen eines schwerwiegenden Material- und Sicherheitsproblems im Stahlmantel eines über 20 m großen Dampferzeugers bereits seit Juni 2016 abgeschaltet. Eine Wiederinbetriebnahme ist laut der französischen Atomsicherheitsbehörde ASN nicht vor 2018 denkbar. Ob es angesichts der Abschaltpläne für den 40 Jahre alten Reaktor noch einmal so weit kommen wird, gilt derzeit als fraglich: Staatspräsident Emanuel Macron hat angekündigt, bis zu 17 Atomkraftwerke in Frankreich vom Netz zu nehmen, um die von ihm angestrebte Reduktion des Anteils an Atomenergie im Land von 75 auf 50 Prozent des Strom-Mixes umzusetzen.

Während der nun begonnen Wartungsarbeiten im Block 1 könne es über dem AKW zu sichtbaren Dampfschwaden kommen, hat der Betreiberkonzern EdF mitgeteilt. Diese bestünden lediglich aus Wasserdampf und seien nicht radioaktiv oder gefährlich, so das Unternehmen weiter. (MBB)

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …