Markgräfler Bürgerblatt

Erfreulich: Weniger Arbeitslose

Arbeitsmarkt im September

Im September ist die Zahl der Arbeitslosen in der Region deutlich gesunken. Zum Stichtag waren in der Stadt Freiburg und den Landkreisen Breisgau-Hochschwarzwald und Emmendingen 13.132 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet und damit 792 weniger als im August. Die Arbeitslosenquote sank um 0,3 Punkte auf jetzt 3,6 Prozent. Ausschlaggebend für die aktuelle Entwicklung ist die einsetzende Herbstbelebung.

Daneben wird der Arbeitsmarkt auch durch den Schul- und Ausbildungsbeginn entlastet. Insgesamt 179 Mädchen und Jungen im Alter von 15 bis 25 Jahren und 145 Lehrer und Erzieher waren weniger arbeitslos als noch im August. Die Quote der Jugendarbeitslosigkeit liegt jetzt bei 2,8 Prozent (-0,4 Punkte). Sie wird im Oktober weiter sinken, weil viele Jugendliche dann mit einem Studium starten.

Derzeit befinden sich 466 Geflüchtete in Maßnahmen der Arbeitsagentur und der Jobcenter und weitere rund 1.700 in Maßnahmen anderer Kostenträger. 941 Menschen mit Fluchthintergrund sind arbeitslos registriert.

Der auf Rekordniveau hohe Bestand an offenen Stellen unterstreicht die aus Arbeitnehmersicht gute Lage am Arbeitsmarkt. Er zeigt aber auch, dass immer mehr Unternehmen von Fachkräfteengpässen betroffen sind. Im September meldeten sich 3.468 Personen neu oder erneut arbeitslos. Im gleichen Zeitraum beendeten 4.259 Menschen ihre Arbeitslosigkeit. Per Saldo gab es 792 Arbeitslose weniger als im August.

Nach Kreisen ergibt sich folgendes Bild: Freiburg Stadt: 6.437 Arbeitslose (-293), 5,3 Prozent (-0,3), Breisgau-Hochschwarzwald: 4.190 Arbeitslose (-306), 2,9 Prozent (-0,2).

 

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …