Breisach Aktuell

Entscheidung – jetzt!

Breisach plant den Verkehrsfluss der Zukunft

 

Die Stadt Breisach steht vor einer generationenübergreifenden Entscheidung zum Thema Verkehrskonzept – insbesondere natürlich die Verkehrsführung im Innenstadtbereich inklusive Neugestaltung Marktplatz.

Die Stadtverwaltung, allen voran Bürgermeister Oliver Rein, arbeiten mit Hochdruck an einem Verkehrskonzept mit einer Verkehrsflussoptimierung sowie der Umgestaltung des Marktplatzes mit Anbindung im Innenstadtbereich. Eingebunden sind Experten aus dem Bereich Stadtplanung, Bauamt, Arbeitskreise aus dem Bereich Wirtschaft, Einzelhandel und Institutionen, Anwohner, Bürger sowie sonstig Interessierte und Betroffene. Es gab schon viele Informationsveranstaltungen, Expertenrunden, Sondersitzungen und vieles mehr. Und es wird auch noch welche geben. Es wird diskutiert über Verkehrsflüsse, Verkehrslenkung, Verkehrsberuhigung, Parkplätze, Parkraum, Parkverbot, Verkehrsbefreiung, Kanalerneuerung, Gestaltung, Förderprogramme und Finanzierung. Anhand dieser einzelnen Faktoren ist schon erkennbar, dass es sich hier um eine Aufgabe handelt, bei der es äußerst schwer werden wird, alle Wünsche und Meinungen zu berücksichtigen. Und eines steht fest. Ohne Kompromissbereitschaft wird es sicher keine Lösung geben. Die Standpunkte sind weitestgehend ausgetauscht. Jetzt könnte man jeden einzelnen Standpunkt nochmals beleuchten und man wird feststellen, aus der jeweiligen Sicht kann man die Argumente sogar verstehen und sind nachvollziehbar. Der Einzelhandel im Innenstadtbereich rechnet aufgrund der länger andauernden Baustelle und der im Anschluss geänderten Parksituation mit Umsatzeinbußen. Viele Firmen fürchten sogar um ihre Existenz. Anwohner freuen sich bei einer eventuellen Verkehrsberuhigung auf die Verminderung von Emissionen. Touristen werden sich vielleicht über einen autofreien Marktplatz freuen, auf dem man verweilen und die malerische Kulisse betrachten kann. Viele Kunden werden sich ärgern, wenn sie eventuell nicht mehr direkt vor das Geschäft mit dem Auto fahren können und somit keine kurzen Wege mehr haben. Oder können dann gar nicht mehr einkaufen, weil sie aufgrund körperlicher Gebrechen zu weit laufen müssten. Viele Mitarbeiter werden sich vielleicht ärgern, dass sie nicht mehr direkt bei ihrem Arbeitsplatz parken können. Viele Einheimische werden sich vielleicht über eine eventuelle autofreie Innenstadt am Wochenende freuen, in der sie einen ruhigen Spaziergang machen können, ohne von vielen Touristen sprichwörtlich über den „Haufen“ gerannt zu werden. Busunternehmen werden Breisach vielleicht meiden, weil sie innerorts nicht mehr parken können oder dürfen. Vielleicht werden noch mehr Schiffe in Breisach vor Anker liegen, weil die Passagiere in eine attraktive Innenstadt flanieren können und nicht mehr in den Schwarzwald abgekarrt werden müssen. In die bisherigen Planungen sind bereits viele Wünsche mit eingeflossen, andere wurden nicht oder konnten nicht berücksichtigt werden. Und ein weiterer Punkt steht auch fest. Aufgrund der maroden Abwassersituation muss gehandelt werden. Aber wo wird die Entscheidung hingehen? Wie werden die endgültigen Vorschläge von Bürgermeister Rein mit seiner Verwaltung aussehen? Wie werden sich die einzelnen Gemeinderäte entscheiden? Oder soll alles bleiben, wie es ist? Oder wäre es nicht sogar an der Zeit, sich über viel weitergehende Visionen zu unterhalten, die den Standort Breisach nachhaltig in die Zukunft führen? Aber vielleicht ergeben sich aus den heutigen Planungen auch neue Aspekte und Auswirkungen, an die heute noch gar niemand denkt. Und vielleicht werden alle in ein paar Jahren über die heutigen Diskussionen lachen, wenn sich hoffentlich alles in Wohlgefallen aufgelöst hat.

 

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …