Markgräfler Bürgerblatt

Einweihung Waldkindergarten: Den „Waldfröschle“ scheint die Sonne

Ein fröhliches Fest wurde die Eröffnung des Waldkindergartens. Foto: privat

Müllheim. Wunderschöne Sonne, Düfte des Waldes und ein Ausblick von uralten Eichen bis zu den Vogesen – so empfing der Waldorfkindergarten Markgräflerland e.V. eine fröhliche Besucherschar, darunter mehrere Gemeinderäte der Stadt Müllheim, am Platz an den Siebeneichen.
Das Grußwort der Stadt Müllheim sprach Günter Danksin, nachdem das Fest musikalisch mit dem gemeinsamen Lied „Geh aus mein Herz und suche Freud“ eröffnet worden war. Der Platz mit seinem neuen Bauwagen war festlich geschmückt und kulinarisch bestückt. Vergnügt spielende Kinder auf den Wiesen, im Gebüsch und auf Edelsteinsuche im neuen Sandkasten ließen erahnen, wie der Alltag auf dem Josberg für die 20 Kinder und ihre drei ErzieherInnen die Lebenskräfte fördert.
Für die Stadt Müllheim, die ursprünglich den Anstoß zum Projekt Waldkindergarten gegeben hatte, ist die Einrichtung ein neuer Baustein im Angebot für Kinder in der Kernstadt, die sie mit einer Erstinvestition von 35.000 Euro bezuschusst hat. Nachdem der Waldorfkindergarten das erste Jahr der Waldgruppe aus eigener Tasche finanziert hat, ist sie seit September 2015 in den Bedarfsplan der Stadt Müllheim aufgenommen und wird mit 90 Prozent bezuschusst. Der Waldorfkindergarten bettet seine Pädagogik für die Waldgruppe in den Naturraum ein. Jetzt wird am Platz und im Bauwagen gekocht, gesägt, gewoben, gemalt.

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …