Markgräfler Bürgerblatt

Ein Zuhause für die Jugendfeuerwehr

Die Jugendfeuerwehr Hartheim freut sich über den Scheck der Gemeinde, aber ebenso auf neue Kameradinnen und Kameraden. Foto. privat

Freiwillige Feuerwehr Hartheim

Hartheim. Der Saal im Feuerwehrhaus war voll, rund 60 Personen, darunter Bürgermeisterin Kathrin Schönberger, der Gesamtkommandant der Freiwilligen Feuerwehr (FFW) Hartheim, Theo Lais, die Kommandanten der drei Ortsabteilungen, Vertreter des Gemeinderats, viele Eltern und Interessierte, um die offizielle Einweihung des Jugendfeuerwehrraumes zu begehen.
Eröffnwurde die Veranstaltung durch Tobias Schmidt, dem Leiter der Jugendfeuerwehr, und  Bürgermeisterin Schönberger. Die Bürgermeisterin machte sich in ihrer Rede Gedanken, was man der Jugendfeuerwehr denn „schenken“ könne und überreichte schließlich Schmidt einen Scheck über 200 Euro für die Kasse der Jugendfeuerwehr.
Tobias Schmidt präsentierte dann die Kennzahlen der Jugendfeuerwehr: vier Mädchen und 14 Jungs zwischen elf und 16Jahren, die von sieben  Jugendbetreuern und gelegentlich zusätzlich von einem weiteren Betreuer aus Hartheim ausgebildet werden. Sechs Proben hat bis dato die im Oktober 2014 gegründete Jugendfeuerwehr absolviert. Erfreulich ist, dass die Jugendfeuerwehr ist mit einem Teilbetrag aus einer Spende komplett eingekleidet werden konnte.
Der Raumausbau im Feuerwehrhaus erforderte 101 Stunden von den Jugendlichen, die tatkräftig mit angepackt haben; dazu kamen rund 230 Stunden von den Jugendbetreuern und Helfern aus der aktiven Wehr. Im neuen Jugendfeuerwehrraum ehrten Schmidt und Tobias Zehr, der stellvertretende Leiter der Jugendfeuerwehr, zuerst Bürgermeisterin Schönberger, ohne die der Ausbau nicht möglich gewesen wäre, Frau Sienert für die Spende der Farben, und Björn Ade für die vielen geleisteten Stunden. Ohne ihn wäre das alles nicht so schnell gegangen.  Die geehrten Damen bekamen einen Blumenstrauß, Ade einen Gutschein
Nach einem Gläschen Sekt und Alkoholfreiem für die Jugendlichen lud Schmidt die Gäste ein, der Vorführung der „jungen Feuerwehrmänner und -frauen“ zu folgen: es folgte ein Löschangriffs mit drei Feuerwehrfahrzeugen vor dem Feuerwehrhaus mit Erklärungen durch Schmidt, was bei Eltern und Gästen Begeisterung auslöste sowie langanhaltenden Beifall. (TS)

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …