Breisach Aktuell

Ein Dorf schenkt ein

Na, denn Prost! Auch 2018 präsentieren sich Ihringens Winzer auf der „Weinkost“ und die Kaiserstühler werden – davon kann man ausgehen – bei nicht wenigen Gästen mit ihren Tropfen Begeisterung auslösen! Foto: BA

Ihringen. Ihringens Winzer haben keine Nachwuchssorgen. Die Weinwirschaft hat Zukunft, dies wurde schon bei der Begrüßung der Gäste bei der Pressekonferenz zur „Ihringer Weinkost 2018“ letzte Woche sehr deutlich: man freut sich, so viele junge Kollegen mit neuer Dynamik und frischen Ideen in Ihringen zu haben.
Neue Wege müssen gegangen werden, um die Weine der Region an den Mann und die Frau zu bringen – die Trinkkultur verändert sich und das Kulturgut Wein bekommt heute immer größere Bedeutung. Mit einer innovativen Veranstaltung wie der „Weinkost“ in Ihringen, gibt man den regionalen Spitzenweinen eine neue Plattform sich zu präsentieren, so Bürgermeister Benedikt Eckerle.
„Ein Dorf schenkt ein“, unter diesem Motto findet am Samstag, 12. Mai, von 12 bis 19 Uhr zum fünften Mal die „Ihringer Weinkost“ statt. Nach der erfolgreichen Ausrichtung 2017 hat man sich entschlossen, die Veranstaltung wieder in den Ortskern zu holen. An vier Stationen – bei der Winzergenossenschaft und den Höfen der Weingüter Gerhard Karle, Horst und Petra Konstanzer und beim Weingut Pix – kann der Weinfreund insgesamt 120 Weine von 20 Weingütern verkosten. Dabei handelt es sich um 16 ortsansässige Weingüter und vier Gastwinzer aus dem Remstal, vom Bodensee, aus Leimen und Meißen.
Die ortsansässige Gastronomie wie das „Maienbrunnenstüble“, „Karles Weinkrügle“, die „Winzerstube“ und „Bräutigams Weinstube“ haben sich viel einfallen lassen und sorgen in den Höfen für das leibliche Wohl der Gäste.
Neu in diesem Jahr ist die Ihringer Wein-Lounge. Erstmals können die Gäste den Tag gemütlich ausklingen lassen. Die Jungwinzer schenken ihre Kostbarkeiten im Anschluss an die Veranstaltung auf dem Rathausplatz aus. Von 19 bis 24 Uhr besteht die Möglichkeit, in gemütlicher Atmosphäre den Tag Revue passieren und sich von einem leckeren Schmankerl der Gaststätte „Maienbrunnenstüble“ verwöhnen zu lassen.
Die Paradesorte des Kaiserstuhls, der Grauburgunder, der zwischenzeitlich den Müller-Thurgau als meistbestockte Weißweinsorte am Kaiserstuhl abgelöst hat, steht bei der „Weinkost 2018“ im Mittelpunkt. Bei einer Weinprobe, bei der ausschließlich die Grauen Burgunder verkostet werden, wird schnell klar, wie vielseitig diese Weinsorte sein kann. Ob junge, frische oder kraftvolle in Barrique gereifte Weine mit fruchtvollen Aromen von Quitte, Mirabelle oder Honigmelone – hier findet sicher jeder das richtige Fläschchen. Doch auch die Verkostung der anderen Weine der teilnehmenden Betriebe ist einen Besuch bei Ihringens Weinkost wert.

Der Eintritt beträgt 20 Euro/Person (VVK 18 Euro), sowie ein Gläserpfand von 5 Euro. Der Eintritt wird beim Kauf von zwölf Flaschen Wein zurückerstattet. Die direkte Mitnahme der Weine ist möglich, Abholung bei der Winzergenossenschaft Ihringen. Wer von weiter her anreist, bekommt die Weine – ebenfalls ab zwölf Flaschen – sogar kostenfrei geliefert.
Und wer es partout nicht schafft, Mitte Mai nach Ihringen zu kommen, der kann ein Weinpaket mit Grauburgunder aller 16 Ihringer Weingüter erwerben – ab sofort bis zum 12. Juni zu einem Preis von 182 Euro inklusive Versand, zu bestellen bei allen teilnehmenden Betrieben oder über die Homepage: www.ihringer-weinkost.de

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …