Breisach Aktuell

Ehrennadel an Walter Spindler

Seine ehemalige Trainerin Ute Streicher (2. von links) hält die Dankesrede. Clubpräsident Albert Keller (2. von rechts) überreichte Walter Spindler (3. von links) im Beisein weiterer Vorstandsmitglieder die Ehrenurkunde.

Tanzsportverband Baden-Württemberg

Vor kurzem feierte Walter Spindler sein 25-jähriges Trainerjubiläum im Tanzclub Staufen e. V. Ihm zu Ehren veranstaltete der Verein einen großen Galaball mit nahezu 100 Teilnehmern. Im Beisein von Wegbegleitern seiner Tanzsport- und Trainerkarriere verlieh der Präsident des Vereins Albert Keller Herrn Spindler die Ehrenmitgliedschaft des Vereins. Zudem erhielt er für seine Verdienste um den Tanzsport die bronzene Ehrennadel des Tanzsportverbandes Baden-Württemberg.
Seit Januar 1991 trainiert Walter Spindler den Verein in Lateinamerikanischen Tänzen. 1996 ernannte ihn der Deutsche Tanzsportverband e.V. zum Wertungsrichter mit Sonderklassenlizenz.
Seine Tanzbegeisterung begann bereits als Jugendlicher, als er mit seiner Familie alljährlich an Ostern die Worldcup-Tanzmeisterschaften der Profis im Fernsehen gesehen hat. Diese eigene Passion weiß er als professioneller Pädagoge auf seine Schüler zu übertragen. So begeistert er sowohl junge Menschen an seiner Schule als auch die reiferen Semester des Tanzclubs. Dank ihm wurde der Hugo-Höfler-Realschule in Breisach als einziger Schule in Baden-Württemberg seit 2007 ununterbrochen das Prädikat „Tanzsportbetonte Schule“ verliehen. Hierfür erhielt er beim Jubiläumsball vom ehemaligen Präsidialmitglied Konrad Beck im Auftrag des TBW die Ehrennadel in Bronze. In Planung ist, auch Flüchtlingskindern an seiner Schule den Tanzsport nahezubringen. So kann Tanzen über Sprachbarrieren hinweg Menschen verschiedener Abstammung verbinden. Im Tanzclub Staufen gibt er seit 25 Jahren seine Tanzsportbegeisterung an die Mitglieder weiter, denn „ein Feuer kann man bei einem anderen Menschen nur dann entfachen, wenn es selbst in einem brennt.“ Ein Höhepunkt seiner Tätigkeit war zum 40-jährigen Jubiläum des TCS die Gründung einer Formation in den Lateinamerikanischen Tänzen, die mehrfach auch mit anderen Inszenierungen in der Region auftrat und das Publikum begeisterte. Die früheren Mitglieder loben seine Didaktik noch heute: „Keiner ging weg, ohne es begriffen zu haben.“ Diese Jahre lebten in einer Filmshow nochmals auf. Dabei wurde auch Walter Spindlers Welt des Glamour als Showtänzer im unvergessenen Duo “Willmore & Daisy“ mit Sandro Zandonella wieder lebendig. Dieser wie auch die früheren Weltmeister Hans-Reinhard Galke und Bianca Schreiber-Orschitt gratulierten mit Videobotschaften. Die Laudatio über seine Tanzsportkarriere hielt seine ehemalige Trainerin und mehrfache Deutsche Profimeisterin in Latein, Ute Streicher, die sehr früh seine Passion und Begabung erkannt hatte. Danach forderte sie ihn zu einem seiner Lieblingstänze auf, dem Jive. In einem Interview geführt von Birgit Gramelspacher und seinem ehemaligen Sportlehrer und jetzigem Tanzschüler Ulf Ortner betonte Walter Spindler, das Schönste im Leben seien für ihn immer die Begegnungen mit anderen Menschen, wie er sie auch im Tanzclub Staufen vorfinde. Als Dank und Krönung sang er live den Sinatra-Song: „I did it my way!“ und beeindruckte damit alle tief, die anwesend sein durften. Im weiteren Rahmenprogramm begeisterte das Lateintanzpaar Lisa Maria Marquardt und Daniel Siebrecht vom TTC Rot-Weiß Freiburg e.V., die nicht ohne ausgiebige Zugabe gehen durften. Danach wurde noch lange bei bester Stimmung zu den fantastischen Klängen der Freiburger Skyline-Band getanzt.

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …