Markgräfler Bürgerblatt

Ebringen beim G-7-Gipfel

Foto: privat

Ebringen und Afrika haben beim G-7-Gipfel auf Schloss Elmau in Bayern Anfang Juni mitgemischt: Die Wandverkleidung im Tagungsraum „Summit“ stammte von dem Unternehmen Barkcloth aus Ebringen. Das Unternehmen von Oliver Heintz und seiner Frau Mary Barongo importiert seit rund 15 Jahren Tücher aus afrikanischer Baumrinde. 2008 wurde die Herstellung der Rindentücher, die das Einkommen von rund 100 Biobauern und ihren Familien sichert, von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt. 2013 zeichnete außerdem die NASA Barkcloth als eines von weltweit zehn besonders innovativen und ökologischen Unternehmen aus. Aus der Rinde können edle Tapeten oder auch Möbelverkleidungen gewonnen werden. (MBB)

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …