Breisach Aktuell

DRK verabschiedet Josef Köhninger

Gottfried Martin ist der neue Mann an des Spitze in Breisach

Der Neue Gottfried Martin ist kein Unbekannter in Breisach, der scheidende Vorsitzende Josef Köhninger verbleibt im Ortsverein als neuer Ehrenvorsitzender.
Gottfried Martin wirkte bis vor kurzem als Stellvertretender Rektor an der Hugo-Höfler-Realschule in Breisach. Nun hat er dieses wichtige Amt beim DRK in der Stadt Breisach übernommen. Eine ehrenvolle Aufgabe für dieses Organisationstalent, wie sich Bürgermeister Oliver Rein nach der einstimmigen Wahl durch die Delegierten ausdrückte. Für Rein der richtige Mann am richtigen Platz. „Ich nehme die Hände gerne an, die mir gereicht wurden“ sagte ein überwältigter Gottfried Martin, der sich insbesondere von den langen Ehrungszeiten der Stammbesatzung seiner Bereitschaftsabteilung im DRK Breisach beeindruckt zeigte.
Josef Köhninger ist seit den 60er Jahren DRK Mitglied. Zunächst wirkte er in seiner Heimatstadt Gengenbach, danach seit dem Jahr 1978 als Stellvertretender Vorsitzender und ein Jahr danach als Vorsitzender in Breisach. Er war auch überörtlich im DRK tätig und sich nicht zu schade, seit vier Jahren auch noch als Schriftführer zu fungieren. Er begleitete viele elementare Ereignisse. Seit dem November des Jahres 2010 konnten die neuen Vereinsräume in der Müllheier Straße 3 bezogen werden, die Nutzung der Garage für die Bereitschaft ist seit dem Jahr 2015 möglich geworden. Er war auch mitverantwortlich für das erste Notarztfahrzeug, dessen Standort Breisach wurde und die auf eine gute Breisacher DRK Bereitschaft bauen konnte. Köhninger dankte allen Mitgliedern für ihr soziales Engagement über die vielen Jahre hinweg. „Sonst wäre das Erreichte nicht möglich gewesen“ sagte Köhninger. Unter seiner Federführung entstand auch die Fusion im Jahre 2012 zum Ortsverein Breisach mit Gündlingen und Rimsingen. Bürgermeister Oliver Rein würdigte diese Tat als taktisch kluge Weitsicht im Gesamtrahmen der stolzen Leistung von Köhninger, seine vornehme und vorbildliche Art mit eingeschlossen. Die Mitgliederversammlung des DRK im Jugendraum des THW Breisach verlief in ruhigem Fahrwasser, die Vorstandschaft hat ihre Aufgaben vorbildlich gemeistert. Ebenso wie die Bereitschaft, die immer wieder gefordert war. 12 Aktive hatten 167 Termine zu bewältigen. Fortbildung ist ein großer Baustein der Funktionstüchtigkeit, eingeschlossen das Jugendrotkreuz Gündlingen, dem immerhin acht Jugendliche angehören.  Der größte Sanitätsdienst erfordert immer wieder das Bezirksweinfest mit über 600 Gesamteinsatzstunden. Garant der Funktionalität der Bereitschaft ist seit 10 Jahren Bereitschaftsleiter Joachim Krause und sein Stellvertreter Jens Rickert, der sich auch für das 3 B Projekt verantwortlich zeigt. Das repräsentiert die überörtliche Zusammenarbeit der Ortsvereine Breisach, Bötzingen und Bischoffingen. Charlotte Wolf und Bernhard Müller blieben Stellvertreter des Vorsitzenden, Martin Klapschus wurde zum Schriftführer gewählt. Weitere Änderungen ergaben sich in der Vorstandschaft ebenfalls nicht. Für 40 Jahre Dienst im DRK Breisach wurden Joachim Krause, Ludwig Figlestahler und Charlotte Wolf geehrt. Eine Ehrung für 35 Jahre DRK erhielt Egon Figlestahler und Andreas Gampp sowie Martina Lob für 30 Jahre. Ehrungen für 20 Jahre erhielten Anton Siegel und Christiane Schlupf. Für 5 Jahre wurden Martin Klabschus und Marisa Wolter geehrt. Ohne Ehrung, dafür aber mit viel Lob bedacht wurde Hans-Jörg Lob, das Urgestein für Erste Hilfe Kurse in Breisach. Jörg Wiebeck sprach Grußworte für die Hilfsorganistationen und Peter Graf vom Kreisverband Freiburg und gleichzeitiger Leiter des DRK Ortsvereins  Ihringen überbrachte Grußworte und würdigte dabei die großartige Leistung von Josef Köhninger.

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …