Markgräfler Bürgerblatt

DRK-Spielenachmittag mit Flüchtlingen und Senioren

Viel Spaß bei den Spielen ohne Grenzen. Fotos: DRK

„Wir freuen uns auf die nächste Spielerunde“

Müllheim. „Mensch ärgere dich nicht – das heißt in Gambia Ludo“, das lernten kürzlich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Spielenachmittag im Rotkreuzhaus Müllheim.
Mit Buba, Abdul und Fatty konnten die Senioren zum Nachmittag drei ganz besondere Gäste begrüßen: Mit Unterstützung von Samuel Gebert vom Verein Zuflucht Müllheim e.V. hatte das Team der DRK-Seniorenarbeit unter dem Motto „Spiele ohne Grenzen“ erstmals zu einem interkulturellen Spielenachmittag eingeladen. Das Ziel der DRK-Freiwilligen: Einen Beitrag zur Integration der Flüchtlinge leisten und Brücken zwischen den Flüchtlingen und der einheimischen Bevölkerung bauen. Dies gelang erstaunlich gut. Bedenken wegen Verständigungsproblemen oder anfänglicher Zurückhaltung und Schüchternheit auf beiden Seiten waren schnell vom Tisch gewischt.
„Ein sehr schöner und lustiger Nachmittag – wir freuen uns schon auf die nächste Spielerunde“, meinte eine der Teilnehmerinnen, der ihr junger afrikanischer Spielpartner beim „Ludo“ spielen schnell ans Herz gewachsen war. Die nächsten „Spiele ohne Grenzen“ sind bereits geplant – am 17. November öffnet das Rote Kreuz erneut seine Türen für einen interkulturellen Spielenachmittag.
Spiele-ohne-Grenzen_2

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …