Markgräfler Bürgerblatt

DRK-Kreisverband Müllheim: Rot Kreuz investiert in Erweiterungsbau

Heute noch eine Baustelle, morgen aber schon ein wichtiger Baustein im DRK-Angebot sozialer Dienstleistungen: der Erweiterungsbau des Müllheimer Rot-Kreuz-Hauses. Foto: Stich

Müllheim. Mit dem Spatenstich durch DRK-Geschäftsführer Kai Ullwer, Müllheims Bürgermeisterin Astrid Siemes-Knoblich, Kreisvorsitzender Werner Bundschuh, Architekt Felix Ruch, Architektin Fanny Ruch, DRK-Geschäftsführerin Gerlinde Engler und Andreas Träris vom Bauunternehmen Brühlmann begann das Bauprojekt „Erweiterungsbau“, mit dem der rührige Müllheimer Verband seinen sozialen Aufgaben künftig noch besser und umfassender nachkommen will.
2017 soll der Neubau, dessen Errichtung rund 3,1 Mio. Euro kosten soll, bezogen werden können. Das Erweiterungsgebäude des DRK-Kreisverbandes ist zwischen Moltkestraße und Köhlgartenring beheimatet, seine Errichtung bringt auch eine Teilsanierung des bestehenden Gebäudes mit sich, da der Neubau direkt an das vorhandene angeschlossen werden wird. Neu entsteht auf dem knapp 800 m² großen Grundstück ein dreigeschossiges Gebäude; Grundfläche von 300 m², Gesamtgeschossfläche 950 m². Dazu kommen 18 Stellplätze.
DRK-Kreisvorsitzender Werner Bundschuh: „Das Projekt ist gut finanziert und wird neue Arbeitsplätze schaffen bzw. vorhandene zukunftssicher machen!“ Dank des Erweiterungsbaus können neue Themenfelder, die sich aus der alternden Gesellschaft – vulgo: demografischer Wandel – ergeben besser aufgegriffen werden. Daneben hat künftig das DRK auch ausreichend Räume für Seminare, Schulungen (zusammen rund 150 m²), Tagespflege (180 m²) und Verwaltung (70 m²) zur Verfügung. Der Wirtschaftsfaktor Kreisverband darf nicht unterschätzt werden. Bundschuh: „Der Kreisverband beschäftigt allein in Müllheim rund 80 Mitarbeiter und erzielt einen Jahresumsatz von rund sechs Mio. Euro“.
Bürgermeisterin Astrid Siemes-Knoblich betonte, dass der Erweiterungsbau eine bereits heute schon äußerst leistungsfähige Institution weiter ausbaue und zukunftstüchtig mache. Damit sei man in Müllheim sehr gut in den Bereichen Gesundheit und Versorgung sehr gut aufgestellt. Dazu käme, dass der Neubau – dessen Entwurf sie ausdrücklich lobte – gelungen ein städtebaulich bedeutendes Gebiet abschließe.
Auch Architekt Felix Ruch vom Bad Krozinger Architekturbüros Ruch und Partner betonte, dass die Neubauposition optimal sei. Auch wenn erst dieser Tage der Spatenstich erfolgte, seien gut zwei Drittel der Gewerke bereits vergeben und man dürfe sogar hoffen, dass das Projekt statt zum Herbst vielleicht sogar schon zu den Sommerferien 2017 abgeschlossen werden könne.

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …