Breisach Aktuell

DRK Einsätze

Bötzingen/Freiburg/Oberried/Stegen (DRK). Eine arbeitsreiche Zeit hatten erneut die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer im Kreisverband Freiburg zu bewältigen. Am Wochenende vom 25. Mai leisten DRK-Helfer rund 440 Stunden ehrenamtlichen Dienst. Dazu kam am Samstag noch die Teilnahme an einer Katastrophenschutzübung in Freiburg.

In der Kaiserstuhlgemeinde Bötzingen wird bereits seit Anfang des Jahres das 1250-jährige Bestehen der Kommune gefeiert. Seit Mittwoch finden dort zahlreiche Festveranstaltungen statt, die am Sonntagabend vorerst enden.
Auftakt war mit zwei Festabenden, gefolgt von einem Festwochenende seit Freitag rund um das Rathaus mit zahlreichen Vorführungen oder musikalischen Auftritten bis weit nach Mitternacht am Wochenende. Diese umfangreichen Zeitfenster für die Betreuung der Bürger wurden von rund 45 Helferinnen und Helfern aus den Ortsvereinen Vogtsburg-Bischoffingen, Hartheim, Ihringen, Merdingen, Oberried, der Fachdienstgruppe Information und Kommunikation im DRK-Kreisverband Freiburg und natürlich aus Bötzingen selbst unter der Führung von Bereitschaftsleiter Dieter Stöcklin geleistet. So bilanzierte sich die ehrenamtlich geleistete Zeit bis zum späten Sonntagabend auf rund 250 Stunden.

Ein weiteres Jubiläumsfest galt es in Stegen-Eschbach von den örtlichen ehrenamtlichen DRK-Helfern am Sonntag mit knapp 20 Stunden bei der dortigen Freiwilligen Feuerwehr zu betreuen. Diese feierte ihr 75-jähriges Bestehen am Wochenende.

Umfangreich engagiert waren die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer des DRK-Ortsvereins Freiburg bereits am Samstag bei der Katastrophenschutzübung am Opfinger Baggersee mit weiteren Hilfsorganisationen wie Malteser, Johanniter und der Feuerwehr sowie DLRG. Hier leisteten rund 30 DRK-Einsatzkräfte etwa 150 Stunden Dienst vor Ort.

Sportlich engagiert waren die DRK-Helferinnen und Helfer aus dem Ortsverein Oberried ebenfalls am Samstag. Sie hatten mit fünf Helfern den Tote-Mann- Berglauf zu betreuen. Dabei leisteten sie über zwölf Stunden ehrenamtlichen Dienst.

Nach Angaben des DRK-Kreisverbandes Freiburg werden nun bis in den Herbst hinein zwischen Rhein und Hochschwarzwald bei den zahlreichen Veranstaltungen wieder mehrere hundert ehrenamtliche Helferinnen und Helfer präsent sein um mit Sanitätswachdiensten kleine oder größere Hilfeleistungen für die Bevölkerung zu leisten. An diesem Wochenende waren angesichts der warmen Temperaturen vorwiegend Erschöpfungen zu behandeln.

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …