Markgräfler Bürgerblatt

Drittklässler basteln für Senioren

Stellvertretend für die am Projekt beteiligten dritten Klassen übergab die Klasse 3a der Müllheimer Michael-Friedrich-Wild-Grundschule in Begleitung von Klassenlehrerin Dietmut Mandera (im Bild links) rund 400 Weihnachts-Postkarten an Frank Schamberger von der DRK-Servicestelle Seniorenarbeit (im Bild rechts). In den letzten Tagen sorgten diese bei den vom DRK-Kreisverband betreuten Senioren für eine große Freude. Foto: DRK-KV Müllheim

Müllheim. Von Schülern der Müllheimer Michael-Friedrich-Wild-Grundschule liebevoll gestaltete Postkarten, sorgten kürzlich für eine besondere Freude bei rund 360 Senioren in der Region Müllheim. Seit den Herbstferien waren vier dritte Klassen in der „Weihnachtskarten-Manufaktur“ der Schule aktiv, um Postkarten für die vom Team der DRK-Seniorenarbeit im Markgräflerland betreuten Senioren zu basteln. Stellvertretend für die am Projekt beteiligten Klassen übergab die Klasse 3a in Begleitung von Klassenlehrerin Dietmut Mandera die liebevoll mit Tannenbaum-, Kerzen-, Rentier, und Sternmotiven anfertigten Postkarten an Frank Schamberger von der DRK-Servicestelle Seniorenarbeit. Die Bastel-Werkstatt war Bestandteil einer Kooperation des DRK-Kreisverbandes Müllheim mit der Müllheimer Michael-Friedrich-Wild-Grundschule, die seit gut zehn Jahren besteht. Auch in diesem Jahr waren neben der Klasse 3a unter Anleitung der jeweiligen Klassenlehrerinnen, Petra Wiesner, Adriane Westermann und Anne Franke drei weitere dritte Klassen und insgesamt rund 100 Schüler beteiligt. Diese erhalten im Rahmen der Vorbereitung für die Fahrradprüfung vom DRK-Kreisverband eine kostenlose Erste-Hilfe-Ausbildung. Die Postkarten wurden vom Roten Kreuz bereits vor einigen Tagen zusammen mit der traditionellen Adventspost und dem neuen Seniorenprogramm für das erste Halbjahr 2019 versandt. „Bei unseren Senioren, die oft an Weihnachten alleine sind, könnt ihr mit Eurer kleinen Postkarte eine große Freude bereiten“, stellte Frank Schamberger bei der Übergabe der Postkarten fest.  Die Senioren, die durch die ehrenamtlichen Mitarbeiter der DRK-Servicestelle Seniorenarbeit betreut werden, sind oft alleinstehend und verfügen in vielen Fällen über wenig familiäre oder sonstige soziale Kontakte. Eine Postkarte von einem Enkel oder Urenkel zu Weihnachten zu erhalten, ist deshalb oft eine Seltenheit. Das neue Seniorenprogramm kann über die Kreisgeschäftsstelle des Roten Kreuzes in Müllheim angefordert werden. Ab Anfang Januar ist es auch über die Homepage des DRK-Kreisverbandes abrufbar: www.kv-muellheim.drk.de.

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …