Breisach Aktuell

Drei neue Holzfässer im Keller

Sommerfest 90 Jahre WG Oberbergen

Am vergangenen Wochenende konnte die Winzergenossenschaft Oberbergen ihren 90. Geburtstag mit einem Sommerfest feiern.

 

Dies wurde zum Anlass genommen, drei neue Holzfässer einzuweihen, die vom Künstler und Bildhauer Roland Weis in mühevoller Handarbeit gestaltet wurden. Bei der Einweihung erläuterte der Künstler seine Motive. Das erste Fass nimmt Bezug auf die Fusion mit der Winzergenossenschaft Schelingen im Jahre 1998. Hier ist es dem Künstler in hervorragender Weise gelungen, die Verschmelzung unter Wahrung der eigenen Identität einmal den Schelinger Kirchberg mit der Oberbergener Bassgeige, den Rebterrassen und dem Titel „Wege gemeinsam bestreiten“ auf den Fassboden zu bringen. Das zweite Fass schmückt sich mit dem Jubiläumsmotiv „90 Jahre Hand in Hand“, denn nur so konnte auch der gemeinsame Weg zurückgelegt werden. Als drittes Motiv wurde der heilige St. Urban ausgewählt. Er gilt als der Schutzpatron der Winzer und in der Darstellung von Weis blickt er schützend auf Oberbergen und dessen Kirche. Hier zeigt sich, dass Tradition mit Moderne in Einklang zu bringen sind und ein innovativer Genossenschaftsbetrieb auch mit diesen traditionellen Holzfässern den Bogen zur Geschichte hin spannen kann. Das alles wurde umrahmt mit einem Kellerrundgang, der die ein oder andere Köstlichkeit für die Besucher bereithielt. Zur Geschichte: Als 1924 42 Winzer die mutige Entscheidung getroffen haben, sich zur Winzergenossenschaft zusammenzuschließen haben sie sicher nicht damit gerechnet, welchen erfolgreichen Betrieb sie gegründet haben. Einige haben es aber bestimmt gehofft. Höhepunkte der näheren Vergangenheit waren sicher die Fusion mit der Nachbargenossenschaft Schelingen 1998 und der Bau der Winzerweit Bassgeige nur für unsere Kunden im Jahre 2006. Um den von den Winzern 1952 erbauten ersten Keller wurde bis zum heutigen Tag 12-mal angebaut, um damit eine schonende, den neusten Kellertechnik und Lebensmittelgesetzen entsprechende

Verarbeitung der Trauben zu gewährleisten. Weitsicht bewiesen die Verantwortlichen Anfang der 70er Jahre, als Sie das kleine wohlklingende Gewann Bassgeige für Oberbergen in die Weinbergs Rolle als Einzellage in Oberbergen eintragen ließen. Somit begann die Erfolgsgeschichte der Oberbergener Bassgeige, die bis heute und hoffentlich noch viele Jahre anhält. Aus den 42 Winzern sind heute 470 geworden, die 370 ha Reben in den besten Lagen bewirtschaften. Die erzeugten Trauben werden von den Kellermeistern zu hochwertigen Weinen ausgebaut, die Jahr für Jahr hohe Auszeichnungen erhielten. Stolz sind die Verantwortlichen aber auch auf den Großen Preis des Mittelstandes, welche die Winzergenossenschaft für den gesamten wirtschaftlichen Betrieb 2013 entgegennehmen durfte. Verantwortlich für den Weinausbau zeichnen im Jubiläumsjahr der 1. Kellermeister Wolfgang Schupp sowie sein Stellvertreter Thomas Knab.

Der neue Geschäftsführer, Erwin Vogel, freut sich über die Einweihung der drei neuen Holzfässer anlässlich der 90-Jahrfeier in der Winzergenossenschaft Oberbergen.

Der neue Geschäftsführer, Erwin Vogel, freut sich über die Einweihung der drei neuen Holzfässer anlässlich der 90-Jahrfeier in der Winzergenossenschaft Oberbergen.

Die Geschäftsführung hat Erwin Vogel Anfang Juli diesen Jahres von meinem Vorgänger Rolf Hofschneider übernommen. Vogel ist bereits seit 30 Jahren in der Winzergenossenschaft in leitender Funktion tätig und deshalb ging dieser Wechsel relativ geräuschlos über die Bühne. Kleine und feine Veränderungen sind aber trotzdem geplant, um weiterhin für die Kunden interessant, zuverlässig und Lieferant höchster Qualitäten zu bleiben.

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …