Markgräfler Bürgerblatt

Drei Fragen an… Christian Schneider, Kunststoffmeister, Hersteller von Swimming-Pools

Seit 2001 ist Christian Schneider selbständig in Heitersheim mit seiner Firma CS Kunststoffbearbeitung. 2008 hat er sein Angebot erweitert und verkauft mit wachsendem Erfolg Schwimmbäder und Zubehör. Dafür wurde 2013 eigens eine 600m² große Verkaufshalle in Heitersheim errichtet, in der auch die selbst gebauten PP Pools, Jacuzzis, Saunen und Wärmekabinen angeboten werden.

 

Ein eigener Pool ist für viele der Inbegriff des Luxus. Aber ist das heute überhaupt noch ein Luxusobjekt? Was muss denn der Normalsterbliche ungefähr anlegen, wenn er im eigenen Garten im eigenen Pool seine Bahnen ziehen will?

Wirtschaftlich ist ein Pool eine gute Anschaffung. Ein Pool kostet zwar nicht weniger als ein Kleinwagen, steigert aber den Wert der Immobilie um ein Vielfaches. Der Trend geht zu unseren selbstgefertigten PP-Becken, da diese am langlebigsten und unempfindlichsten sind. Die meisten Kunden entscheiden sich für rechteckige Becken mit Treppe und Sitznische, um auch einfach mal gemütlich im Wasser zu sitzen. Die eckige Form hat Vorteile bei der Abdeckung. Sonderformen können Beispielsweise oft nicht mit einem Rollladen abgedeckt werden. Wer den Pool sportlich nutzen möchte, lässt sich eine Gegenstromanlage einbauen. Die Größe ist natürlich abhängig von dem Garten. Die meisten Becken sind zwischen 6 und 8 Meter lang und 3 bis 3,5 Meter breit.

Immer mehr Bundesbürger scheuen sich angesichts der aktuellen Terrorgefahren, ins Ausland zu reisen. Urlaub zuhause wird zur Alternative: spüren Sie eine steigende Nachfrage nach Swimmingpools?

Ja, die Nachfrage nach Swimmingpools steigt stetig. Wobei viele unserer Kunden trotzdem in den Urlaub fliegen, es ist keine Frage des Entweder/Oder. Ich glaube das hat viel mehr mit dem Bedürfnis nach Lebensqualität zu tun, wer viel arbeitet möchte sich auch etwas gönnen. Was gibt es schöneres, als an einem heißen Tag, nach getaner Arbeit, in den eigenen Pool zu hüpfen?

Wie lange kann man einen Pool im Laufe des Jahres nutzen?

Die Badezeit hängt stark vom Wetter ab, aber grob kann man sagen: von Mai bis September. Mittlerweile verkaufen wir fast jeden Pool mit Wärmepumpe oder Wärmetauscher, damit kann man bis zu neun Monate baden. Wenn man noch eine Glashalle darüber setzt, verlängert sich die Badezeit noch mehr.

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …