Markgräfler Bürgerblatt

Dr. Hans-Peter Bestehorn feierlich verabschiedet

(von links): Professor Dr. Franz-Josef Neumann, Dr. Hans-Peter Bestehorn, Eva Mallmann-Bestehorn, Bernd Sahner, Foto: Mediaproscience

„Personifizierte Patientenorientierung“

Bad Krozingen. Im Rahmen eines Festaktes im Universitäts-Herzzentrum Freiburg • Bad Krozingen (UHZ) wurde Dr. Hans-Peter Bestehorn (65) nach über 28 Jahren verantwortlicher Tätigkeit am Standort Bad Krozingen in den Ruhestand verabschiedet. Ausgiebig gewürdigt wurde sein Beitrag zur Entwicklung der 1972 gegründeten Modellklinik für Rehabilitation zu einem internationalen Kompetenzzentrum für Herz- und Kreislauferkrankungen. Dr. Michael Gick, derzeit leitender Oberarzt der interventionellen Kardiologie, folgt Dr. Bestehorn als Abteilungschefarzt für klinische Kardiologie. Die Aufgabe des Vertreters des ärztlichen Direktors der Klinik für Kardiologie und Angiologie II übernimmt Professor Dr. Thomas Arentz, Abteilungschefarzt der Rhythmologie.
In seiner Begrüßung würdigte der Kaufmännische Direktor, Bernd Sahner, Bestehorn als hervorragenden Mediziner. Gelebte Patientenorientierung, hohes Engagement für die Belange der Mitarbeiter und berufsgruppenübergreifende Zusammenarbeit seien zentrale Merkmale seiner überaus erfolgreichen Tätigkeit.
Professor Dr. Franz-Josef Neumann, Ärztlicher Direktor der Klinik für Kardiologie und Angiologie II, skizierte den Werdegang des Geehrten und sprach ihm höchste Anerkennung für seine herausragenden Leistungen aus: „In der Verbindung von evidenzbasierter und individuell auf den Patienten zugeschnittener Behandlung haben Sie Maßstäbe gesetzt“. Geboren in Nidda, Hessen, studierte Dr. Bestehorn zunächst Chemie, um dann nach erfolgreichem Medizinstudium in Marburg, Erlangen und München zu promovieren. Im April 1986 begann er seine Tätigkeit im damaligen Benedikt Kreutz Rehabilitationszentrum für Herz- und Kreislaufkranke Bad Krozingen, 1995 wurde er Oberarzt, 2002 Abteilungschefarzt. Seit 2001 war Dr. Bestehorn ständiger Vertreter des ärztlichen Direktors im 1994 zum Herz-Zentrum Bad Krozingen umbenannten Kompetenzzentrum.
In seinen Dankesworten betonte Dr. Bestehorn, dass in jedem Wandel die Chance zur Entwicklung und Erneuerung liege und der bewusst eingeleiteten Wandel mit der Fusion zum UHZ ein richtiger und zukunftsorientierter Schritt gewesen sei.

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …