Breisach Aktuell

Die verschiedenen Gesichter der Nacht

Text: Veronika Fehse, Dirigentin s Chörle Hausen, Bild privat

s‘Chörle Hausen

Beim diesjährigen Jahreskonzert des Chörle Hausen (Leitung Veronika Fehse) erklangen zum Thema „Abend und Nacht“ Lieder und Gesänge sehr unterschiedlicher Stilrichtungen und Epochen. Die Zuhörerschaft in der gut besetzten und stimmungsvoll dekorierten Möhlinhalle wurden zunächst auf eine Reise mit klassischem und volkstümlich gehaltenem Liedgut genommen.

Mozarts humorvoller Kanon „Bona nox“ und das schlicht und anrührend vorgetragene Volkslied „Der Mond ist aufgegangen“ eröffneten den nächtlichen Reigen. Dass am Abend und in der Nacht auch mächtig was los sein kann, zeigten die Sängerinnen und Sänger mit schwungvollen Songs wie „The Lion sleeps tonigt“ und „Linstead Market“. Beeindruckend war neben den zwei berührenden Frauenchorstücken „Guten Abend, gut Nacht“ und „Lalelu“ auch die Gesangssolisten des Chörle (Rolf Löffler, Susanne Lüpke, Stefanie Bauer), die mit Ihren Songs allein unter dem gelb leuchtenden Mond für stimmungsvolle Momente sogrten. Dass sich Volkstümliches und Klassisches wunderbar ergänzen können, zeigten die Gastensemles des Konzerts. Die „Mundharmonikafreunde Breisgau“ bezauberten mit zarten Klängen und beim „Schneewalzer“ stimmte das Publikum mit Singen und Schunkeln mit ein. Das professionell besetzte Holzbläserquintett unter der Leitung von Josef Heckle brachte alle Sätze von Mozarts „Kleiner Nachtmusik“ zu Gehör und wurde mit begeistertem Applaus bedacht. Als Gastchor rundeten die Männer des „Gesangvereins Untermünstertal“ das Programm mit gefühlvoll vorgetragenen Liedern über Wein, Liebe und Berheimat ab. Ein musikalisch äußerst stimmungsvolles Konzert mit vielen musikalischen Facetten.

 

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …