Breisach Aktuell

Die Inspiration des Augenblicks

Tamara Ens stellt in der HELIOS Rosmann Klinik aus

Am Freitag, 29. April 2016, um 18.30 Uhr beginnt die Ausstellung der gebürtigen Kaiserstühlerin Tamara Ens.
Die Künstlerin lädt die interessierte Öffentlichkeit zu einem gemeinsamen Sektempfang in die Cafeteria der Klinik ein. Nach den Einführungsworten und einem Video, in dem die Arbeit von Tamara Ens vorgestellt wird, findet eine stille Versteigerung statt, die unter der Leitung von Klaus Müller um 20.00 Uhr abgeschlossen wird. Der Eintritt zur Vernissage und zur Ausstellung ist frei.
Für Tamara Ens ist es die erste offizielle Ausstellung. Auf ihr Studium mit Schwerpunkt Illustration und Design folgte eine Anstellung in einer Werbeagentur. Anfang des Jahres machte sich die Künstlerin nun selbstständig. „Es war immer mein Traum, mich voll und ganz der Malerei zu widmen“, erklärt die Südbadenerin diesen wichtigen Schritt. „Ich freue mich darauf, mich erstmals mit einer Ausstellung zu präsentieren.“
Ihre künstlerischen Themen und Arbeiten sind dabei vielfältig. In der Ausstellung möchte sie persönliche Eindrücke einfangen, die dem täglichen Unterhaltungskonsum entspringen. Die 26-Jährige möchte zeigen, dass auch aus Kunstformen der Unterhaltung etwas entstehen kann, denn „wir sind mehr als bloße Konsumenten. Kunst ist immer eine Erfahrung, die jeder einzelne auf seine eigene Weise erfährt.“
Als roter Faden soll sich das Thema „Inspiration“ durch die anstehende Ausstellung ziehen. Alle dargebotenen Werke beinhalten einen stillen Faden –
nicht immer sofort sichtbar und doch da. Für die Künstlerin ist dieser stille Faden ein Symbol der Umwege im menschlichen Leben und steht so auch für ihren eigenen umschlungenen Weg zur Kunst. Am Anfang einer jeden Veränderung steht für sie immer die pure und reine Inspiration. Sie ist die treibende Kraft in ihrem Leben. „Wenn ich inspiriert bin, dann gibt es nichts Aufregenderes, nichts Spannenderes als mich dieser Inspiration hinzugeben“, unterstreicht Tamara Ens die persönliche Bedeutung des Themas. „Ich möchte die Menschen durch meine Ausstellung an diesem Gefühl teilhaben lassen.“
Inspiration kann für Tamara Ens alles sein: ein Lied, ein Film, ein Bild, ein Buch oder auch nur ein einzelner Satz daraus. Jedes ihrer Werke erzählt so seine eigene Geschichte, den Weg von der Inspiration zum Bild. Manchmal zitieren sie Lieder, Gedichte oder Bücher. Häufig stellen sie Momentaufnahmen dar. Mal sucht das Auge des Betrachters nach Figuren, mal nach der richtigen Perspektive. Mal halten sich die Farben in ruhigem Pastell, mal springen uns die Volltonfarben förmlich entgegen. So unterschiedlich die Bilder auch wirken, sie alle haben eines gemein: Sie folgen der Inspiration des Augenblicks.
Alle Bilder der Ausstellung stehen zum Verkauf und können auch nach der Vernissage noch bis November 2016 in und vor der Cafeteria der Klinik besichtigt werden.
Mehr Informationen über Tamara Ens: tamara-ens.jimdo.com

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …