Markgräfler Bürgerblatt

Die Bürgerbusse „kommen ins Alter“

Der neu gewählte Vorstand des Bürgerbusvereins: (v.l.) Werner Fischer (2. Vorsitzender), Willi Wiemann (Kassenwart), Bernhard Litz (Beisitzer), Werner Ott (1. Vorsitzender), Walter Mack (Beisitzer), Klaus Schinle (Schriftführer), Gerd Endres (Fahrerobmann) und Markus Frommhold (Beisitzer Kasse) Foto: W. Ott

Mitgliederversammlung 2017 des Bürgerbusvereins:

Bad Krozingen. Die Bürgerbusseverkehr in Bad Krozingen haben nun schon einige Jahre und entsprechend viele Kilometer „auf dem Buckel“, Werkstattaufenthalte werden mehr. Der regelmäßige Einsatz zweier Busse im Stadtverkehr konnte zwar bisher immer gewährleistet werden, steht der Ersatz in der Werkstatt darf nichts passieren – sonst müssten Fahrten ausfallen.

Diese Problematik stand im Mittelpunkt der Mitgliederversammlung des Bürgerbusvereins. Fahrerobmann Gerd Endres beleuchtete die Reparaturanfälligkeit der vorhandenen Busse. Bei einer Leistung von rund 70.000 km im Jahr und einer Beförderung von nahezu 100.000 Fahrgästen müsse ein entsprechender Verschleiß eingeplant werden. Bürgermeister Volker Kieber stellte die Beschaffung eines neuen Busses in Aussicht. Leider sei die Entwicklung elektrisch angetriebener Busse noch in den Anfängen, so dass ein Fahrzeug mit dieser umweltfreundlichen Antriebstechnik noch nicht angeboten werde. Er hoffe aber, dass in einigen Jahren bei einer weiteren Anschaffung diese Technik so alltagstauglich sei, dass man entsprechende Angebote vorfinden werde.

In der gut besuchten Mitgliederversammlung bedankte sich der Vorsitzende Werner Ott für die gute Zusammenarbeit mit dem Rathaus. Besonders betonte er aber, dass die Leistung der ehrenamtlichen Bürgerbusfahrer „ganz großes Kino“ sei. Wichtig sei auch, dass die „Bürgerbusfahrer-Familie“ für kameradschaftliches Zusammensein, gemeinsame Aktivitäten und gemeinsame Ausflüge stünde: „Die Kameradschaft“, so Ott, „ist Grundlage des funktionierenden Bürgerbussystems!“ Bei den turnusmäßigen Vorstandswahlen gab es eine personelle Erweiterung zur Aufgabenbewältigung. Nicht mehr kandidierte aus persönlichen Gründen die langjährige Kassenwartin Jutta Brückner.

Mit der Initiative „Bürger fahren für Bürger“ wurde 2004 der eingestellte Betrieb eines „City-Kur-Busses“ in Bad Krozingen wieder aufgenommen. Die Stadt beschafft und unterhält als Verkehrsunternehmen die Busse, der Verein stellt die ehrenamtlichen Fahrer. Derzeit hat der Verein Bürgerbus Bad Krozingen e.V. rund 130 Mitglieder; knapp 50 davon sind als ehrenamtliche FahrerInnen unterwegs. Der Bürgerbusverein nimmt gerne neue Vereinsmitglieder auf, deren Jahresbeitrag von 20 Euro der Vereinskasse und damit den FahrerInnen zu Gute kämen. Auch könne man weitere ehrenamtliche Fahrer gebrauchen.(HWF)

Info: Werner Ott (07633 802874) oder Stephanie von Detten (Rathaus 07633 407-264).

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …