Breisach Aktuell

Die Besten der Stadt Breisach im Ehrenamt

Ein aktives und bewegendes Jahr für die Breisacher Feuerwehr

„Die Besten der Stadt im Ehrenamt“, damit sind die wesentlichen Sätze der Hauptversammlung schon gesagt, die dieses Jahr letztmals in der betagten Stadthalle ausgerichtet wurde.
Für den Ersten Feuerwehrmann Oliver Rein sind die Wehrleute Breisachs großes Plus in Sachen Ehrenamt. Und Jochen Böhme, der Gesamtkommandant lobte seine Männer für die vielfältige Aufgabenbewältigung im Jahr 2015. Immerhin wurden von der Wehr 396 Termine bewältigt. Darunter waren 48 Brandeinsätze, 58 mal technische Hilfeleistung, 16 ABC Alarme, drei Wasserrettungen und 29 Fehlalarme. 20 Personen konnten dabei gerettet werden, leider kam für sechs Personen jede Hilfe zu spät. Ausführlich vorgetragen wurde der Tätigkeitsbericht der Breisacher Gesamtwehr von Ralf Reber.
In Breisach stehen 63 Aktiven (inclusive 2 Frauen) 12 Jugendliche und 17 Alterskameraden zur Seite. In Gündlingen stehen 36 Aktiven (inclusive 5 Frauen) 3 Jugendliche aus der Anwärtergruppe und 6 Alterskameraden zur Seite. Niederrimsingen bietet 27 Aktive und acht Alterskameraden. Oberrimsingen kann mit 42 Aktiven und acht Jugendlichen in der Jugendfeuerwehr und neun Alterskameraden aufwarten. Insgesamt sind darunter 32 Atemschutzträger, 26 Führerscheininhaber CE inclusive 24 Maschinisten und 17 Bootsführer. Geleitet werden diese Wehrleute von 10 Gruppenführern und neun Zugführern. Die Führungsgruppe Kaiserstuhl wird von Uwe Müller geleitet, dabei sind acht Kameraden der Breisacher Gesamtwehr. Der Hochwasserzug des Landkreises wird von Christoph Zachow geleitet, auch hierbei sind 15 Kameraden aus Breisach. Zachow ist auch neuer Verbandsvorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes. Weitere Wehrleute aus Breisach sind mit überörtlichen Tätigkeiten betraut. Die Gesamtwehr wird vom Leitenden Hauptbrandmeister Jochen Böhme und seinen Stellvertretern, den Hauptbrandmeistern Christian Ott und Jörg Weber geleitet. Jörg Weber ist auch Stellvertreter des Kreisbrandmeisters und seit 25 Jahren für die Ausrüstung der Breisacher Wehr verantwortlich.  Der Abteilung Breisach stehen Böhme und seine Stellvertreter Zachow und Weber vor. Stefan Berner leitet die Abteilung Gündlingen mit seinen Stellvertretern Christian Ziebold und Thomas Schätzle. Die Abteilung Niederrimsingen wird von Christian Wolf geleitet, seine Stellvertreter sind Christian Rommler und Daniel Peltzer. Uwe Müller führt die Abteilung Oberrimsingen mit seinen Stellvertretern Christian Ott und Markus Günther. In Gündlingen versucht man derzeit eine Jugendfeuerwehr zu gründen. Nicht ohne Grund, denn aus den Jugendfeuerwehren entsteht immer wieder Nachwuchs für die Feuerwehren. Nichts geht ohne Proben bei der Feuerwehr. Dementsprechend wurden viele regelmässige Übungen in den einzelnen Abteilungen durchgeführt. High Light des Probenjahres war die überregionale Übung am Tanklager in der Hafenstraße. Die Gesamtwehr zeichnete sich im Jahr 2015 auf 54,6 Quadratkilometern Fläche für 15.593 Einwohner in Breisach verantwortlich und fuhr mit den Fahrzeugen etwa 30.000 Kilometer zu den Einsatzgegebenheiten. Für die Ölwehr ist die abzudeckende Fläche des Landkreises 1.378,33 Quadratmerter groß. Dazu haben die Einsatzkräfte der Wehr öffentliche, sportliche und kirchliche Veranstaltungen Veranstaltungen begleitet und  Absperr- und Sicherheitsdienste geleistet. Entsprechend der Vielfalt der Aufgaben fällt auch die Würdigung durch die Stadt Breisach aus. Stadtverwaltung und Gemeinderat nehmen die Feuerwehr ernst und unterstützen sie vorbehaltslos. Oliver Rein und Jochen Böhme dankten den Wehrleuten für ihr vielfältiges Engagement als Feuerwehr in der Stadt Breisach. Kameradschaft, hohe Anerkennung und ein gutes Gefühl seien  den Wehrleuten sicher, so Rein. In die Dankesworte wurden auch die  Familien und Arbeitgeber der Wehrleute einbezogen.Kreisbrandmeister Alexander Widmaier kündigte ab dem Jahr 2017 erhöhte Sicherheit an, denn die Aufschaltung der Alarme gehen dann nicht mehr über einen Konzessionsinhaber, sondern direkt an die Leitstelle. Insgesamt wurden im Jahr 2015 in Breisach etwa 50.000 Euro für neue Uniformen, 12.000 Euro für eine neue Tragkraftspritze. Auch ein neues leistungsstarkes Notstromaggregat wurde für 30.000 Euro angeschafft. Der Kassenstand von Kassenverwalter Norbert Ciesiolka war positiv, deswegen wurden Kassenverwalter, Kommandos und Feuerwehrausschuss einstimmig entlastet. Vom Kreisbrandmeister Widmaier wurden Uwe Müller für 25 Jahre und Johannes Duckweiler für 40 Jahre bei der Feuerwehr ausgezeichnet. Heinrich Nasse, Bernhard Schillinger und Franz Vögele wurden in Abwesenheit ebenfalls für 40 Jahre geehrt. Vom Stellvertretenden Kreisbrandmeister Weber wurden Marc Menager zum Löschmeister, Georg Schneider zum Hauptlöschmeister und Uwe Müller zum Hauptbrandmeister befördert.  Böhme ernannte Daniel Fischer, Luca Geppert, Axel Graner, Sven Knobloch, Vincenzo Marucha, Jakob Stubert, Jan Häring, Fabian Hirschle, Adrian Plocher, Philipp Rein, Kevin und Dennis Scharkesi, Marco Zaminer und Tobias Gippert zu Feuerwehrmännern.  Oberfeuerwehrmänner wurden Marcus Richter und Marco Ludwig. Zu Hauptfeuerwehrmännern wurden Tobias Herz, Robert und Nicolas Lai, Johannes Layer, Matthias Müller und Christoph Lupfer ernannt. Bürgermeister Oliver Rein ernannte Alois Lupfer auf Beschluss des Gemeinderates zum Ehrenkommandanten und Manfred Diekmann zum Ehrenmitglied der Feuerwehr.

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …