Markgräfler Bürgerblatt

Diakonie-Betreuungsvereine

(v.l.): Verantwortliche für die Betreuungsvereine: Christopher Tänzel (Emmendingen), Gabriele Westermann (Breisgau-Hochschwarzwald), Jochen Pfisterer (Freiburg). Foto: Diakonie

Transparenz durch freiwillige Selbstverpflichtung

Freiburg. Betreuungsvereine sind für Menschen zuständig, die aufgrund einer seelischen, körperlichen oder geistigen Behinderung ihre Angelegenheiten nicht mehr selbstständig erledigen können. Die rechtliche Betreuung ist ein hochsensibles Thema, da sie die Privatsphäre der Betroffenen berührt. Sie kann nur mit einem Höchstmaß an Vertrauen und Zuverlässigkeit gelingen.
Die Betreuungsvereine der Diakonie in Baden bieten mit einer Selbstverpflichtungserklärung Transparenz und Sicherheit ihrer Arbeit. Die Erklärung beinhaltet „Standards zum Schutz der Betreuten vor finanziellen Schäden“ und tragen damit der herausgehobenen rechtlichen Position der Betreuer Rechnung. In insgesamt elf Punkten geht es um ein System der Kontrolle und Gegenkontrolle. Die Standards regeln unter anderem den Umgang der Vereinsbetreuer mit Bargeld, die exakte Protokollierung der Tätigkeiten oder die interne Prüfung aller Kontenbewegungen.
In der Region Freiburg haben der Betreuungsverein der Diakonie Freiburg e.V., der Betreuungsverein Netzwerk Diakonie im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald e.V. sowie der Betreuungsverein Netzwerk Diakonie Emmendingen e.V. die Selbstverpflichtungserklärung unterzeichnet.
Info: Betreuungsverein der Diakonie Freiburg e.V., Tel. 0761 36891-0 oder Betreuungsverein Netzwerk Diakonie im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald e.V., Tel.: 07661 9895540 oder 07631 177742

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …