Breisach Aktuell

Der Spender weiß, wo das Geld hingeht

v.l. Es freuen sich Eckhard und Christa Ingold, Petra Gebert und Martin Ruprecht sowie Angelika und Josef Mack

Familie Ingold spendet an Sozialstation Kaiserstuhl Tuniberg

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde konnten die Familien Christa und Eckhard Ingold

sowie Angelika und Josef Mack eine großzügige Spende an die Sozialstation Kaiserstuhl-Tuniberg überreichen.

Der seit nunmehr vierzehn Jahren stattfindende Christbaumverkauf der Familie Ingold mit traditionellem Glühweinausschank auf Spendenbasis hat wieder eine stattliche Summe zusammen gebracht, die wie in jedem Jahr einer sozialen Einrichtung innerhalb der Stadt zugutekommt. Begonnen hat es mit 40 Bäumen, mittlerweile sind es stattliche 240 Bäume, die verkauft werden. Beim begleitenden Glühweinausschank werden nur regionale Produkte gegen Spenden angeboten. Es wurde die stattliche Summe von 565 Euro erreicht, die an die Sozialstation Kaiserstuhl Tuniberg jetzt übergeben wurde. Geschäftsführer Martin Ruprecht erläuterte im Beisein von Pflegedienstleiterin Petra Gebert und Verwaltungsleiter Roland Bergner die aktuellen Rahmenbedingungen im Pflegebereich. Im Besonderen prangerte er die aktuelle Dokumentationspflicht an, bei der sich die Pflegenden mehr um die Dokumentation als um die zu Pflegenden kümmern können. Er berichtete auch über die jährlichen Prüfungen des medizinischen Dienstes, Mitarbeiter- und Patientenbefragungen, alles wichtige Themen, ohne die heute ein Pflegedienst nicht mehr funktionieren kann. Er freute sich sehr über die Zuwendung, die sinnvoll im Pflegebereich eingesetzt wird. Ruprechts langgehegter Wunsch ist ein behindertengerechter Kleinbus. Diese Anschaffung muss allerdings aufgrund der Investitionssumme noch warten, hier müssen aktuell diese Leistungen noch zugekauft werden.

 

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …