Markgräfler Bürgerblatt

Demenz-Betreuungsgruppen beim DRK

Freie Plätze in Müllheim und Neuenburg

Demenz-Betreuungsgruppe: Fröhliche Abwechslung für alle: Betroffen, Angehörige und die Betreuer vom DRK. Foto: DRK

Demenz-Betreuungsgruppe: Fröhliche Abwechslung für alle: Betroffen, Angehörige und die Betreuer vom DRK. Foto: DRK

Müllheim. Der DRK-Kreisverband Müllheim e.V, bietet seit vielen Jahren den Angehörigen von demenzkranken Senioren Entlastung durch zum Beispiel die Teilnahme in einer Betreuungsgruppe. Schon ein Tag in der Woche kann helfen, die häusliche Situation zu stabilisieren, indem etwas Freiraum für eigene Aktivitäten entsteht.
Auch die Senioren erleben Abwechslung vom Alltag. Dass sich auch jemand anderer „kümmert“, tut allen Beteiligten gut und durch den Blick „von außen“ entstehen manchmal  neue Sichtweisen und Handlungsmöglichkeiten.
Ein Beispiel: Frau S. weiß nicht, welcher Tag ist und dass sie 1x pro Woche in die Betreuungsgruppe geht. Sie vergisst vieles. Manchmal will sie nicht aus dem Haus, weil sie unsicher und unselbstständig geworden ist. Ihr Mann muss alles organisieren. In der Betreuungsgruppe fragt sie viel nach ihm, weil sie sonst ja ständig mit ihm zusammen ist. Aber sie genießt auch die Geselligkeit in der Gruppe, das gemeinsame Kaffeetrinken, Singen, Spielen und die Kreisgymnastik. Hier kann sie tun, was sie noch kann, Tisch decken, den anderen helfen, sich unterhalten und wird nicht daran erinnert, was sie nicht mehr kann….
Wer nicht in die Betreuungsgruppe gehen kann oder will, kann auch zuhause stundenweise betreut werden. Es gibt einen Fahrdienst, der die Senioren zuhause abholt. Bei Einstufung in die Pflegekasse, die schon bei einer beginnenden Demenz möglich ist,  werden die Kosten erstattet.
Info: Susanne Schmitz, 07631 1805-0

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …