Breisach Aktuell

Das Hotel am Münster bleibt Hotel

Das Hotel am Münster soll nicht nur architektonisch ein „Hingucker“ bleiben. Foto: BA

Breisach am Rhein

„Erstens kommt es anders, und zweitens als man denkt!“  wird jetzt mancher Bürger denken, der das Hotel am Münster schon als gehobene Wohnanlage in exponierter Lage auf dem Münsterberg gesehen hat.
Seit geraumer Zeit hatte eigentlich festgestanden, dass ein Investor das ehemals erste Haus am Platz kaufen und zu einer gehobenen Wohnanlage umbauen will. Der Gemeinderat und allen voran Bürgermeister Oliver Rein sind den Weg des Investors zwar zähneknirschend mitgegangen, aber das ureigene Ziel war immer, das Objekt einem Investor zuzuführen, der den Hotelbetrieb wieder ordentlich aufnimmt. Es ist sicher für den Bürgermeister und die Verwaltung  nicht so einfach gewesen, in einen privatrechtlichen Kaufvertrag zwischen zwei Unternehmern Einfluss zu nehmen.
Aber es hat jetzt doch in letzter Minute geklappt. Die Familie Schandelmeier aus Ihringen hat das Hotel am Münster gekauft und wird als Betreiber nach einer Umbauphase im April nächsten Jahres mit einem kompletten Neustart eröffnen. Die Zusammenarbeit mit Best Western als Dienstleister für Vermarktung von Hotelzimmern und Tagungen soll wieder aufgenommen werden. Nach umfangreichen Investitionen im Bereich der Haustechnik sollen im zweiten Schritt alle Zimmer nach und nach modernisiert und dem heutigen Standard angepasst werden. Die Planung sieht hier einen zeitlichen Rahmen von drei Jahren vor. Zum Zeitpunkt der Schließung war das Hotel als 4 Sterne Haus zertifiziert. Dr. Stephen Schandelmeier, der das Hotel am Münster mit seiner Frau Anna dann vor Ort führen wird, hat vorgesehen, den Standard auf 4 Sterne Superior zu erhöhen. In dem Zusammenhang soll auch ein größerer und umfangreicher Wellness-Bereich geschaffen werden.  Als sichtbares Zeichen zur Öffnung des Hauses insbesonders für die einheimischen Bürger soll der Eingangsbereich komplett umgestaltet werden. Wie in modernen Hotels dieser Kategorie gibt es eine großzügig angelegte Lounge, in dem die Rezeption, gemütliche Sitzmöglichkeiten und auch die integrierte Bar zu finden sind. Auch das Restaurant soll nicht nur für die Hotelgäste, sondern auch für die Öffentlichkeit ansprechend und einladend gestaltet werden.  Die Klimatisierung aller Zimmer sowie ein grundlegendes Facelifting sollen die Umbaumaßnahmen abrunden.
Das Hotel am Münster steht dann wieder mit 70 Zimmern und 119 Betten am Start. Die Familie Schandelmeier führt bereits drei Hotels in der Region. Hinzu kommen dann noch 32 Zimmer in der Ihringer Winzerstube mit 70 Betten, 14 Zimmer mit 28 Betten des Apart- und Fahrradhotels Orchidea in Ihringen sowie 16 Zimmer mit 26 Betten im Bickensohler Rebstock, der nach umfangreicher Umbauphase im Dezember wieder eröffnet werden soll. Mit den sich dadurch ergebenden Synergien soll das Hotel am Münster zum Erfolg geführt werden.
Bürgermeister Rein, dem es durch intensive Verhandlungen gelungen ist, das Haus als Hotel für Breisach und die Raumschaft zu erhalten, freut sich: „Der Erhalt des Hotels am Münster  ist ein toller Erfolg für die Stadt und den Tourismus!“
Es bleibt zu hoffen, dass all Diejenigen, die sich für die Fortsetzung des gastronomischen Betriebes ausgesprochen haben, jetzt dann ab April auch Kunden des neuen Hotels am Münster werden.

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …