Breisach Aktuell

Coole Weinprobe auf der Baßgeigenhütte

Bild v. l.: Verena Ambs, Erwin Vogel - Geschäftsführer der WG Oberbergen sowie Dr. Peter Schuster - Vorstand Oenologie und Produktion des Badischen Winzerkellers.

Abschiedsreise der Bereichsweinprinzessin durch Tuniberg und Kaiserstuhl

Verena Ambs fand ihre Amtszeit als Weinprinzessin „cool“.

Dieses Jahr schärfte das Selbstbewusstsein der bekennenden Flip-Flop Trägerin, wenn es ihre derzeit karge Freizeit dann auch das Tragen dieser Zehentrenner noch zulässt. Denn sie ist weit mehr als nur eine vielbeschäftigte Prinzessin für den Wein, sie ist gelernte Weinküferin. Als solche, ausgebildet durch den Badischen Winzerkeller ist sie nun im „Keller der Gaumenfreuden“ in der WG Oberrotweil angekommen und dort mitverantwortlich. Die Endstufe ihrer Karriere wird wohl noch weitreichender sein, Verena Ambs hat das Abitur und damit ihre Weinreise begonnen. Dr. Peter Schuster, Vorstandsmitglied beim Badischen Winzerkeller, verabschiedete die Weinfachfrau und Noch-Weinprinzessin Verena Ambs aus dem „warmen Nest“ des Badischen Winzerkellers auf deren weitere persönliche Weinreise. „Ich bin Küferin aus Leib und Seele und habe Spaß dabei“ sagte Ambs dazu. Zur Weinprobe auf 420 Höhenmetern waren etliche Weinhoheiten und ehemalige Weinhoheiten aus Baden gekommen. Verena Ambs zeigte vor ihrer Familie und weiteren Gästen ihre Affinität zum Wein und bereicherte den Abend mit persönlichen Wahrnehmungen aus ihrem Erlebnispool in ihrem Amtsjahr. Gute Weine ergänzten den Abend der verschiedensten Aromen um blumige, fruchtige, belebende, angenehme, rassige und knackige Weine, deren Restsüße an die Säure angepasst oder säurebetont waren. Das Wissen der Fachfrau offenbarte vieles über Weine, das jeder Weinfreund bei sich abspeichern wird. Wer wusste vorher schon, dass es Roseweine gibt, die eigentlich gerne Rotweine wären oder wer wusste, dass das Wort „geil“ zwischenzeitlich auch bei den Weinproben angekommen ist, zumindest dann wenn es um säurebetonte Muskatellerweine geht.

Ihre Schlußworte zum „coolen Jahr“ als Weinprinzessin galten ihrer Familie. Sie gab ihr in dieser Zeit stets den entsprechenden Rückhalt. Ein bisschen Wehmut klang auch noch durch: Verena Ambs würde auf jeden Fall gerne noch weitermachen.“ „Ich bin ernst genommen worden und es hat Spaß gemacht“ sagte die scheidende Weinprinzessin, die ganz klar begeistern kann.

 

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …