Markgräfler Bürgerblatt

Cassiopeia Therme

(v.l.): Michael Schmitz, Geschäftsführer der Badenweiler Thermen und Touristik GmbH, Heike Kleber, Leiterin der Cassiopeia Therme, Bürgermeister Karl-Eugen Engler und Architekt Günther Spathelf von der Architektengruppe F70 aus Freiburg. Foto: BTT

Bistro-Umbau bringt mehr Platz, mehr Speisen

Badenweiler: Nach rund dreimonatiger Bauzeit präsentiert sich das Bistro der Cassiopeia Therme in Badenweiler in neuem Glanz. Rund 350.000 Euro hat sich die Badenweiler Thermen und Touristik GmbH (BTT) den Ausbau des kulinarischen Treffpunkts in der Therme kosten lassen. „Das Geld ist aber sehr gut investiert ist. Denn der bisherige Bistro-Betrieb platzte wegen des großen Andrangs aus allen Nähten“, betonte BTT-Geschäftsführer Michael Schmitz bei der Eröffnung.
Das Bistro ist aber nicht nur größer und schöner geworden. Auch das Angebot an Speisen und Getränken ist deutlich erweitert und vielseitiger geworden. Mehr Platz für die Gäste und mehr Raum für die Küche waren daher die zentralen Vorgaben für den Umbau. Der Gastraum ist mit einer Erweiterung um 25 m² und insgesamt 40 Sitzplätzen deutlich großzügiger als bisher. Mit dem Umbau wurde auch eine Neugestaltung der angrenzenden Wellness-Oase verbunden. Sie empfängt jetzt ihre Gäste in einer Lounge mit komfortablen Sitzpolstern.
Zweiter Schwerpunkt des Umbaus war die Küche: in Zukunft werden Gäste mit einer deutlich erweiterten Speise- und Getränkekarte verwöhnt. Das Bistro ist täglich von 11 bis 21 Uhr und jeden ersten Samstag im Monat zur langen Thermennacht von 11 bis 23 Uhr geöffnet.
Info: www.badenweiler.de

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …