Markgräfler Bürgerblatt

Busbahnhof Ehrenkirchen: Sicher in und aus dem Bus

Die neue Busumsteigeanlage in Kirchhofen ermöglicht es, sicher ein- und umzusteigen und dafür nicht den Raiffeisenplatz umrunden zu müssen. Rund 1,1 Mio. Euro hat der neue Busbahnhof – Bauzeit: ein knappes Jahr – samt Sanierung von Kanalisation und Straßenbelag gekostet.
Auslöser war die angedachte Umgestaltung der Kreuzung Staufener Straße/Lazarus-Schwendi-Straße; für die Zusammenfassung der bisher verstreut angeordneten Haltestellen bot sich ein Parkplatzgelände nördlich des Spielplatzes an. Weitere 485 m² Fläche konnten von der Raiffeisenbank  angekauft werden, womit die Anlage größer und auch ein Ersatz für den Spielplatz realisiert werden konnte.
Rund 135 Busse fahren den Busbahnhof täglich an, meist aus den Richtungen Hexental und Schneckental. Die Neuanlage ist behindertengerecht, weist fünf Busstellplätze auf. Einer davon ist Reserve bzw. kann als Pausenparkplatz genutzt werden, ebenso die Trennwand zum Spielplatz.
Die Bussteige sind mit Blindenleitstreifen versehen, die Umsteigebereiche so angelegt, dass Rollstuhl- und Rollator-Fahrer problemlos in Busse einsteigen können. 15 Park&Ride-Stellplätze wurden angelegt, neun in der Raiffeisenstraße, sechs in der Hans-Scherlin-Straße.

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …