Markgräfler Bürgerblatt

Bürgerinitiative zum Erhalt des Kurparks gegründet

Widerstand gegen geplanten Hotelneubau

Bad Krozingen. Unter dem Motto „Ja zum Kurpark, nein zum Hotel im Kurpark“ wurde nun eine Bürgerinitiative gegründet, die die bestehende Infrastruktur wie Spielplatz, Minigolf-Anlage und Tiergehege am jetzigen Standort erhalten will. Wichtig sind der Initiative der ökologische und der soziale Aspekt.
Zieht man Fotos aus den sechziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts zum Vergleich heran, stellt man fest, dass im vergangenen halben Jahrhundert ein ökologisch wertvolles Biotop herangewachsen ist. Spielplatz, Mini-Golfanlage und Tiergehege bilden ein einzigartiges Ensemble für soziale Kontakte, Familien, die mit ihren Kindern zentrumsnah in der Natur spielen wollen, finden hier ein Paradies. Nicht umsonst preist die Kur und Bäder GmbH auf ihren Internetseiten diesen Teil des Kurparks wie folgt an: „In den vergangenen Jahren hat sich der Bad Krozinger Kurpark mit der Minigolfanlage, einem Kinderspielplatz, der Vogelvoliere, dem Hochseilgarten, dem Tiergehege, den Tennisplätzen sowie der Finnbahn zu einem Park mit hohem Freizeitwert entwickelt.“
Damit diese Errungenschaft erhalten bleibt, wird die Bürgerinitiative in den nächsten Tagen eine Unterschriftenaktion für den Erhalt des Kurparks starten. Ziel ist es, genügend Unterschriften zu sammeln, damit Bürgerinnen und Bürger der Kurstadt in einem Bürgerentscheid ihrer Stimme Gehör verschaffen können. Die Unterschriften sollen am Ende Bürgermeister Volker Kieber übergeben werden.
Der Kurpark ist die grüne Lunge Bad Krozingens. Deshalb ist es für die Bürgerinitiative ein Unding, dass ein alter, schattenspendender Baumbestand, ein Spielplatz, ein Minigolfplatz mitsamt Tiergehege einem Hotel weichen soll. (MBB)

Info: kein.hotel.im.kurpark@gmail.com

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …