Markgräfler Bürgerblatt

Bürgerbusverein braucht mehr Mitglieder und Fahrer – Vereinsfinanzen müssen verbessert werden

Foto: privat

Buergerbus_Logo

Bad Krozingen. Finanziell steht der Bürgerbusverein Bad Krozingen „nicht gut da“, so die Aussage des 1. Vorsitzenden Werner Ott in der ersten Mitgliederversammlung unter seiner Leitung. Die Ausbildung der FahrerInnen würde die Vereinskasse doch sehr belasten. 2015 haben die rund 50 FahrerInnen eine Lenkzeit von 5.218 Stunden absolviert, dabei 69.213 km zurückgelegt und 96.162 Fahrgäste befördert. Dies ist innerhalb der Bürgerbusse in Deutschland einmalig. Und: Alle FahrerInnen würden mit Freude ihr Ehrenamt ausführen.
Werner Ott konnte in der Versammlung als Vertreterin von Bürgermeister Volker Kieber Elke Fritsch begrüßen. Anwesend waren auch der Ehrenvorsitzende Alfred Winkelmann und das Ehrenmitglied Peter Franken. Als Gast aus dem Landesverband „proBürgerbus Baden-Württemberg“ überbrachte Thomas Stork aus Breisach Grüße des Vorstands. Ott gab den Bericht für 2015 ab und bedankte sich bei Stephanie von Detten aus dem Rathaus, die als Bindeglied zwischen der Stadtverwaltung, den Stadtwerken Bad Krozingen (SBK) und dem Verein unverzichtbar sei. An die Stadtverwaltung gewandt bot Ott konstruktive Mitarbeit an, wenn es gelte, die Neubaugebiete Kurgarten I und II in das Liniennetz einzubinden.
Kritisch beleuchteten Ott und Kassenwartin Jutta Brückner die Vereinsfinanzen. Da die Fahrgeldeinnahmen komplett an die Stadt Bad Krozingen gehen würden, müssten die übrigen Vereinsausgaben aus dem Zuschuss der Stadt Bad Krozingen, den Beiträgen der Vereinsmitglieder und aus der „Trinkgeldkasse“ in den Bussen bestritten werden. Die Kosten für den Erwerb des Personenbeförderungsscheins als Voraussetzung für den Fahrdienst (Behördenunterlagen, Gebühren für den Befähigungstest u.a.) und die Beschaffung einheitlicher Fahrerbekleidung seien nicht unerheblich. Auch sei ein „unbedingtes Muss“ die Bezahlung der einen oder anderen gesellschaftlichen Veranstaltung (Jahresfeier, Ausflug, Fahrertreffen), da die Fahrer ohne jede finanzielle Entschädigung ihr Ehrenamt ausüben würden.
Der Vorstand des Bürgerbusvereins wies darauf hin, dass man gerne neue Vereinsmitglieder aufnehme und deren Jahresbeitrag von 20 Euro der Vereinskasse zu Gute käme. Auch könne man noch weitere ehrenamtliche Fahrer zur Verstärkung gebrauchen. Interessenten können sich wenden an den 1. Vorsitzenden Werner Ott (07633 802874) oder an Stephanie von Detten im Rathaus Bad Krozingen (07633 407-264).

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …