Markgräfler Bürgerblatt

Bürgerbus Bad Krozingen weiter gut vertreten

Der Bad Krozinger Fahrerobmann Gerhard Endres wurde erneut zum Vizepräsident gewählt. Foto: privat

Verbandstag proBürgerBus Baden-Württemberg:

Bad Krozingen. In der Mitgliederversammlung 2017 des Dachverbandes der Bürgerbusse in Baden-Württemberg wurde dieser Tage der Fahrerobmann des Bürgerbusvereins Bad Krozingen, Gerd Endres, erneut zum Vizepräsidenten gewählt. Dem Vorstand des Verbands gehört weiterhin als Beisitzer der 2. Vorsitzende des Bad Krozinger Vereins, Werner Fischer, an. Willi Wiemann, Kassenwart des Bürgerbusvereins Bad Krozingen, ist in dem Verband Kassenprüfer. Werner Ott, 1. Vorsitzender des Bürgerbusvereins Bad Krozingen, nahm als stimmberechtigter Vertreter an der Versammlung teil.

Verbandspräsident Sascha Binder, MdL, stellte im 4. Verbandstag des noch jungen Landesverbandes die stürmische Entwicklung der Bürgerbusse in den Mittelpunkt. So seien zwischenzeitlich 27 der 45 Bürgerbusvereine in Baden-Württemberg Mitglied. Die vom Verband übernommene Beratungsleistung übertreffe die Erwartungen bei weitem, sodass sich der Verband zusammen mit dem Land Baden-Württemberg Gedanken über die künftige Organisation machen muss. Binder stellte hierbei den hohen Einsatz von Geschäftsführer Fred Schuster heraus, der diese Beratungen ehrenamtlich im ganzen Land durchführe und darüber hinaus auch noch die Sache der Bürgerbusse auf zahlreichen Veranstaltungen durch Vorträge fördere.

Der Verbandstag beschloss die Forderung an das Land, die Investitionsmittel für die Bürgerbusse wieder in die allgemeine Busförderung einzugliedern und damit zu einem festen Haushaltstitel zu machen sowie statt der Übernahme der Kosten für die Personenbeförderungsscheine eine allgemeine jährliche Verwaltungskostenpauschale nach dem Vorbild Nordrhein-Westfalens einzuführen. Weiterhin beschloss der Verbandstag, dass man sich auch weiterhin, gerade unter dem Blickwinkel der aktuellen Diskussion um Schadstoffe und Elektromobilität, mit anderen Landesverbänden zusammen um eine Aufweitung des zulässigen Gesamtgewichts für solche Verkehre auf 4,25 t. stark machen soll.

Für den von der Stadt Bad Krozingen kürzlich bestellten neuen Bürgerbus wurde aus den Landesmitteln ein Zuschuss von rund einem Viertel des Beschaffungswertes gewährt. Die Verantwortlichen der Stadtverwaltung und die rund 50 Fahrer des Bürgerbusvereins hoffen sehr, dass der neue Bus noch 2017 in Betrieb genommen werden kann, da die ins Alter gekommenen laufenden Busse zunehmend technisch anfällig geworden sind. Die „Erfolgsgeschichte“ des Bürgerbusses in Bad Krozingen hat dazu geführt, dass in der Kurstadt mit großem Abstand die meisten Fahrgäste unter den Bürgerbusvereinen in Deutschland befördert werden. Außerdem ist es für die Bad Krozinger Vereinsführung ein großes Anliegen, sich um Fahrernachwuchs zu bemühen. Fahrerobmann Gerd Endres: „Wir haben in Bad Krozingen etliche ehrenamtliche Fahrer, die seit Beginn des Bürgerbusbetriebs 2004 dabei sind und zwischenzeitlich „ins Alter“ gekommen sind und ans Aufhören denken.“ (hwf)

 

Bürgerbus Bad Krozingen:
Wer Interesse hat, bei der Initiative „Bürgerbus“ mitzumachen, hat mehrere Möglichkeiten, den Bürgerbus zu unterstützen:

  • als ehrenamtliche/r Fahrer/in,
  • als passives Mitglied im Verein „Bürgerbus Bad Krozingen e.V.“,
  • als Werbepartner und Sponsor.

Kontaktadressen:
Bürgerbus Bad Krozingen · c/o Rathaus
– Umweltamt / ÖPNV (Öffentlicher Personennahverkehr) –
Basler Straße 30
79189 Bad Krozingen

Fon: 07633/407264
eMail: stephanie.vondetten@bad-krozingen.de

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …