Markgräfler Bürgerblatt

BSCM Schliengen

Gruppenbild mit Dame: Marcia Bingemer (3. Platz), Phillip Bingemer (6. Platz) und Rolf Tittmann (14. Platz). Foto: privat

Meistertitel für Bogenschützen

Schliengen. Ende März fanden die letzten Hallenmeisterschaften der Bogenschützen dieses Winters statt.
Die Compoundbogenschützen – sie benutzen Hightechbögen mit Visier und Stabilisatoren – waren in Blumberg im Schwarzwald angetreten, um die Deutschen Meister zu ermitteln. Marcia Bingemer erreichte in der U10 Klasse einen beeindruckenden 3. Rang. Ihr Bruder Phillip schaffte es in der U 14 auf einen 6.Platz. Bei den Senioren erreichte Rolf Tittmann 543 Ringe und damit einen hervorragenden 14. Platz.
Am selben Wochenende starteten auch die Primitiv- und Langbogenschützen beim Deutschen Feldbogen-Verband e.V. (DFBV). Bei den Primitivbögen muss der Bogen aus einem Stück Holz sein, es gibt kein Bogenfenster, der Pfeil wird über den Handrücken geschossen. Die Deutschen Meisterschaften in dieser Disziplin fanden in Endingen am Kaiserstuhl statt, was fast ein Heimspiel bedeutete. Beim DFBV werden die Disziplinen an zwei Tagen ausgetragen, mit jeweils 60 Pfeilen. Da heißt es Konzentration bewahren, um am 2ten Tag nicht nach zu lassen.
Benjamin Schütz schaffte es in der U 14, den deutschen Meistertitel zu erobern. Sein Vater Michael musste sich im Familienduell geschlagen geben. Immerhin erreichte  auch er einen hervorragenden 2. Platz. (MS)

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …